+
: Moderator Christofer Rott (li) und Gastgeber Wolfgang Tänzer haben die Crème de la Crème der Slammer eingeladen. Die Finalisten der vergangen Poetry-Slams steigen auf die Palettenbühne und nehmen den Kampf um den goldenen Bücherwurm auf.

Poetry-Slam

Der Kampf um den Goldenen Bücherwurm

  • schließen

Datteln - Der achte Poetry-Slam findet am 23. November in den gewohnten Räumen des Bücherwurms statt und weist jede Menge Wiederholungstäter auf.

Acht Slammer nehmen Anlauf für den achten Poetry-Slam in Datteln. Den Kampf um den Goldenen Bücherwurm bestreiten die Gewinner der vergangen Dichter-Wettstreite.

Gastgeber Wolfgang Tänzer und Moderator Christofer Rott freuen sich auf die bekannten Gesichter, die hart aber herzlich den Kampf um den Goldenen Bücherwurm erneut aufnehmen möchten. Allen voran Fatima Talalin, die nach einem grandiosen Finale den allersten Titel mit nach Hause nehmen durfte. Rund 150 Zuhörer wählten sie nach einer wahren Hitzeschlacht zu ihrer Siegerin. Aktuell macht sie ein Volontariat in Köln, sie ist aber gerne bereit, mit ihrer kompromisslosen bewegenden Prosa wieder mitzumachen.

Florian Stein aus Bochum trug einen Doppelsieg mit Miedya Mahmoud davon. Miedya ist verhindert und Florian möchte sich in diesem Jahr alleine den Sieg holen. Im letzten und in diesem Jahr stand er im NRW-Slam-Finale. Bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich wärmt er sich aktuell als begnadeter Lyriker und Prosaiker auf. Björn Rosenbaum aus Dortmund ist Lehrer und Familienvater, seine dritte Leidenschaft gehört dem performten und humorigen Slammen. Eine Naturgewalt, die Datteln sprengen könnte.

Teresa Sperling reist wieder aus Nordhorn an. Die mehrfach ausgezeichnete Lehrerin und Roman-Autorin eroberte 2017 mit ihren Geschichten das Bücherwurm-Publikum im Sturm. Eric Jansen aus Köln ließ im November 2017 mit seinen skurrilen Geschichten keinen Stein auf dem anderen. Eine epische Schlacht nahm seinen Lauf, die der Bauingenieur gerne wiederholen möchte. Achim Leufker ist eigentlich Immobilienmakler aus Rheine, der als „Humorarbeiter“ gerne slammt. Durchaus erfolgreich holte er sich nicht nur den Dattelner Preis, sondern 2017 auch den dritten Platz bei den NRW-Meisterschaften. Beatrice Wypchol sicherte sich beim letzten Poetry-Slam den ersten Platz und möchte das jetzt mit ihrer überzeugenden Lyrik wiederholen.

Poetry-Slam Verbalknotenpunkt, Bücherwurm, 23. November, Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr Restkarten für 10 Euro im Bücherwurm, Castroper Straße 33

Ein überzeugter Wiederholungstäter ist auch Tobi Reinartz aus Dienstlaken. Für ihn sind nicht alle guten Dinge drei, sondern vier. Und genau bei diesem vierten Mal möchte er zum ersten Mal den begehrten Preis mit nach Hause nehmen. Der „Rekordbesucher“ schreibt und liest mit Vorliebe humorvolle Kurzgeschichten und möchte die Jury damit für sich gewinnen. Tänzer und Rott sind davon überzeugt, dass dieser Poetry-Slam mit der Crème de la Crème alle bisherigen Veranstaltungen toppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei

Kommentare