Silvester-Unglück

Erfahrener Pyrotechniker vermutet Fehlfunktion

DATTELN - Das Silvester-Unglück am Dattelner Wellness-Hotel Jammertal ist möglicherweise auf eine Fehlfunktion der Raketenbatterie zurückzuführen. Das hat ein Pyrotechniker am Dienstag am Bochumer Landgericht erklärt. Der Inhaber eines Hertener Feuerwerks-Unternehmen arbeitet bereits seit den 1990er-Jahren mit dem Jammertal zusammen.

Vor Silvester liefert er jedes Mal ein Feuerwerk, das aus mehreren Boxen besteht, die mit Heißkleber auf Brettern fixiert sind. „Das wird extra so gemacht, damit nichts umkippen kann“, sagte der 44-jährige Unternehmer den Richtern.Geliefert werde ausschließlich frei verkäufliches Feuerwerk der Kategorie 2, das auch in Supermärkten zu kaufen sei. „Da ist nur Schwarzpulver drin, an dem man sich höchstens verbrennen kann.“ Ein besonderer Druck werde nicht erzeugt.

Genau das war bei der umgekippten Unglücksbatterie des Angeklagten jedoch anders. Sie entsprach der Gefährlichkeits-Kategorie 3 und darf in Deutschland eigentlich nur an Personen abgegeben werden, die über einen Berechtigungsschein verfügen. Den hat der Dortmunder Gastronom nicht besessen. „Ich gehe davon aus, dass es eine Fehlfunktion gegeben hat“ sagte der Pyrotechniker am Rande des Prozesses. Dabei sei der Boden der Box durchschlagen worden und die Batterie umgekippt. Er selbst würde bei der Zündung einer solchen Raketenbox auch immer einen Mindestabstand von 50 Metern zu den Zuschauern einhalten. Das sei zwar nicht vorgeschrieben. Die Erfahrung hätte aber gezeigt, dass derartiges Feuerwerk extrem gefährlich sei.

Der angeklagte Dortmunder Gastronom hat am Dienstag noch einmal bedauert, dass er sich nach dem Unglück nicht sofort als Besitzer der Unglücksbatterie zu erkennen gegeben hat. „Ich hätte besser sofort alles zugegeben“, sagte er den Richtern mit zitternder Stimme. Stattdessen habe er den Kopf in den Sand gesteckt und gehofft, dass er unerkannt bleibe. „Ich hätte mich auch um die Opfer kümmern müssen.“ Durch die umgestürzte Raketenbox waren mehrere Menschen verletzt worden. Einer Mitarbeiterin des Hotels musste ein Unterschenkel amputiert werden. Der Prozess wird fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare