+
Heimspiel für Emma Summek: Sie ist in dem Musical "Die Schöne und das Biest" dabei. Als Tassilo wirbelt sie über die Theaterbühne des Katielli-Theaters. Noch lernt sie ein wenig Text, bevor es losgeht.

Theater

Nachwuchsschauspielerin: Prinzessinnen-Rolle muss nicht sein

Datteln - Die neunjährige Emma Summek spielt am Sonntag bei einer Inszenierung von "Die Schöne und das Biest" im Katielli Theater mit.

„Ich heiße Emma Summek und ich möchte Schauspielerin werden!“, lautet die kecke Ansage einer neunjährigen Dattelnerin. Und mit der hat sie sich erfolgreich durchgesetzt. Sie spielt jetzt in einer Inszenierung von „Die Schöne und das Biest“ am Sonntag im Katielli Theater mit. Emma Summek ist nach den Sommerferien in die vierte Klasse gekommen.

Endspurt in der Grundschule Meckinghoven. Vor zwei Jahren entdeckt Emma zum Schulleben eine neue Leidenschaft: das Theater. Ihre ersten Erfahrungen macht sie im Katielli, das sich fast vor ihrer Haustür befindet. Sie nimmt an den „Märchenzwergen“ teil. Eine Mitmachshow, in welcher die teilnehmenden Kinder viele unterschiedliche Charaktere spielen dürfen. Emma entscheidet sich für Pumbaa, das Warzenschwein aus dem „König der Löwen“. Für sie müssen es nicht unbedingt Prinzessinnenrollen sein.

Emma bereitet sich mit Mutter und Tante auf den Text vor

Und schon singt sie das Lied, das sie auf der Bühne vorgetragen hat. Das klappt hervorragend, sie ist noch immer ziemlich textsicher. In einer kleinen unsicheren Pause rollen die Augen nach oben und der rechte Zeigefinger geht zur Nase. Mimik und Gestik beherrscht sie gut. Nach zwei Workshops bei Theaterpädagogin Katharina Koch im Katielli beschließt Emma: „Jetzt muss eine Rolle her.“

Mit ihrer Tante Sibylle begibt sie sich auf die Suche. Es dauert gar nicht lange und die beiden werden fündig. In Dorsten-Wulfen werden junge Darsteller für das Weihnachtsmärchen „Scrooge“ gesucht. In der peppigen Geschichte, angelehnt an die Novelle von Charles Dickens „A Christmas Carol“, verwandelt sich ein kaltherziger Geizhals, der Weihnachten verachtet, in einen gutherzigen Menschen. Emma findet die Geschichte cool und düst zum Vorsingen ins Gemeinschaftshaus Wulfen. Aber sie hat noch eine Besonderheit im Gepäck.

Proben fanden an den Wochenenden in Bottrop statt

Mit ihrer Mutter und Tante hat sie einen Text vorbereitet: Sie unterhält sich als Rotkäppchen mit dem bösen Wolf. Aber mit neuen Ansichten, die einer kecken Neunjährigen aus Datteln. Regisseurin Cristin Piduhn ist hin und weg, das ist ihr noch nie passiert, dass der Nachwuchs sich so gut vorbereitet hat. Somit ist schnell klar, Emma bekommt ihre erste richtige Rolle. Und das ist gleich eine der Hauptrollen, die Tiny Tammy.

Der Meckinghover Wirbelwind meistert alles mit Bravour und gerät schnell in das zweite Casting für das nächste Musical: Die Schöne und das Biest. Für die Belle ist Emma noch zu jung, aber sie darf die kleine aufgeweckte Teetasse Tassilo spielen. Sie ist in einem Servierwagen integriert, nur ihr Kopf ist zu sehen. Ein Riesenspaß für die junge Darstellerin, die fünf Monate eifrig in Bottrop an den Wochenenden geprobt hat.

Weitere Aufführungen am 15. und 16. September in der Gesamtschule in Recklinghausen.

Die Premiere hat bereits stattgefunden, jetzt ist das Ensemble wieder unter der Leitung von Cristin Piduhn und Wayne Graves auf Kreis-Tournee. Am ersten Septemberwochenende gastiert es im Katielli. Heimspiel für Emma, das steigert ein bisschen das Lampenfieber. Die Vorstellung ist bereits ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit

Kommentare