Valentinstag

Vom Kindergarten bis vor den Traualtar

  • schließen

DATTELN - Heute ist Valentinstag, der Tag der Liebenden. Drei Dattelner Pärchen erzählen ihre ganz persönliche Liebesgeschichte.

Dass Christin und Dominik einmal vor dem Altar stehen und sich das Ja-Wort geben würden, darüber haben die Erzieher in ihrem Kindergarten vor 27 Jahren noch Witze gemacht. Heute sind sie und Dominik eines vieler Pärchen, das den Valentinstag, den Tag der Liebe und Freundschaft, gemeinsam feiert.

Seit dem Kindergarten unzertrennlich

„Ich bin damals nicht ohne ihn in den Kindergarten gegangen“, erinnert sich Christin Veuhoff noch gut an ihre Kindheit und das Kennenlernen mit ihrem heutigen Ehemann. „Die Erzieherin hat immer gesagt, dass wir eines Tages heiraten werden.“ Nach der Zeit im Kindergarten ging es für beide auf die Grundschule, im gleichen Judo-Sportverein blieben sie aberangemeldet und hielten weiterhin Kontakt. „Ich hab ihn damals zu meinem sechsten Kindergeburtstag eingeladen und wollte alle anderen Freunde wieder ausladen“, erinnert sie sich. Ausladen durfte sie ihre Freunde nicht mehr, gemeinsam mit Dominik hat sie sie aber aus ihrem Zimmer verscheucht. „Wir haben uns knutschend im Schrank versteckt bis die Tür heraus brach.“

Mit acht Jahren ist Christin mit ihren Eltern an den Niederrhein gezogen und der Kontakt zu Dominik zerbrach. Mit 16 Jahren hat sie bei einem Besuch ihrer Großeltern in Datteln eine alte Freundin getroffen, die sie mit zu einem Treffen vom Judo-Verein geschleppt hat. „Und dann stand dort mein jetziger Mann vor mir“, der jedoch kurz danach einfach verschwand. Heute weiß Christin, dass sich Dominik für seinen Pulli geschämt und sich umgezogen hat. „Ab diesem Abend waren wir unzertrennlich“, sagt Christin Veuhoff, die für ihre Liebe vor einigen Jahren zurück in ihre Heimat Datteln zog. 2013 haben die beiden geheiratet nachdem sie zwei Mädchen, heute zehn und sieben Jahre alt, in die Welt gesetzt hatten. „Unsere Kinder hatten die gleiche Erzieherin im Kindergarten wie wir“, so Christin. Genau die Erzieherin also, die damals ihre Liebesgeschichte vorher gesagt hat.

Auf Facebook kennengelernt

Auch Raffaela Rabe und Tobias Puder sind heute schon drei Jahre zusammen. Das hätte sich die Dattelnerin damals nicht erträumen lassen. „Wir haben uns in einer Single-Gruppe auf Facebook kennengelernt“, sagt sie. „Ich wollte es ausprobieren und tatsächlich haben wir unser erstes Date abgemacht.“ Jedoch versetzte Tobias sie damals, da er länger arbeiten musste. „Als er mich versetzt hat, war ich so wütend auf ihn.“ Auf eine zweite Chance ließ sich Raffaela zum Glück aber doch noch ein. „Wir waren im Schlosspark in Herten spazieren und hatten den Hund einer Freundin dabei.“ Raffaela habe krampfhaft die Leine festgehalten, obwohl Tobias ihre Hand halten wollte. „Und dann hat er mich geküsst.“ Das war der Beginn ihrer Liebesgeschichte. „Ich dachte, er will nichts von mir, da ich aufgrund einer früheren Krebserkrankung ein dünnes Bein habe.“ Die Liebe von und zu Tobias hat ihr mehr Selbstvertrauen geschenkt.

Der Mann auf dem verrückt geschmückten Fahrrad

Der Valentinstag (14. Februar) wird als Tag der Liebenden gefeiert. Das Brauchtum dieses Tages geht auf das Fest des heiligen Bischofs Valentin zurück, der verliebte Paare christlich traute. Er soll dem Fest seinen Namen gegeben haben. Es gibt verschiedene Bräuche in den einzelnen Ländern. Besonders die Amerikaner feiern dieses Fest groß und mit vielen Geschenken. Die meisten Liebenden wechseln kleine Aufmerksamkeiten und schenken sich vorzugsweise Blumen.

Ulrike Rose brauchte damals vor 13 Jahren eigentlich nur Ablenkung, als eine Freundin sie zu einer Hochzeit schleppte. „Wir waren auf dem Weg in Richtung Post, als auf einmal ein junger Mann auf einem verrückt geschmückten Fahrrad aufgetaucht ist“, erinnert sie sich. „Den fand ich schnuckelig, den wollte ich kennenlernen.“ Das Fahrrad sollte für das Brautpaar sein, um damit nach der Trauung nach Hause zu fahren. Die Freundin von Ulrike Rose habe ihr nach der Hochzeit die Telefonnummer ihres heutigen Partners besorgt. „Seit über 13 Jahren sind Sven und ich nun ein Paar.“ Zehn Jahre davon seien sie bereits verlobt, haben es bis jetzt aber nicht geschafft, sich das Ja-Wort zu geben, der Wunsch sei aber da. Unter einem Dach wohnt die Großfamilie schon: Ulrike hat sieben Kinder, von denen vier noch bei ihr wohnen, und ihr Partner Sven Hubner, eine Tochter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen

Kommentare