+
Ob Bobbycar oder Bratpfanne, ab Januar wird nach der Neufassung des Verpackungsgesetzes beides in der gelben Tonne entsorgt, die dann Wertstofftonne heißt – sagt Peter Herbold von der Stadt.

Wertstofftonne

Der gelbe Sack hat ausgedient

  • schließen

DATTELN - 2000 Wertstofftonnen sind an die Dattelner Haushalte verteilt worden. Wer noch keine hat, soll sich schnellstmöglich melden.

Gelbe Säcke wird es in Datteln, wie im gesamten Kreisgebiet, im Jahr 2019 nicht mehr geben. 2000 neue gelbe Tonnen hat die Firma Remondis in den letzten Wochen in Datteln verteilt. Für Haushalte, die schon zuvor eine gelbe Tonne hatten, ändert sich neben dem Namen auch der Inhalt der Tonne: Sie heißt jetzt Wertstofftonne und in ihr werden zusätzlich auch Metalle und Kunststoffe entsorgt.

Mit der Neufassung des Verpackungsgesetzes werden ab dem neuen Jahr neben den herkömmlichen Abfällen für die gelbe Tonne darin also auch Gegenstände entsorgt, die aus Kunststoff und Metall sind, aber nicht als Verpackung dienen. Da diese unter anderem zu schwer für die gelben Säcke sind, wird auf die Wertstofftonne umgestellt. „Die Auslieferungen in Datteln sind grundsätzlich beendet. Es sollten alle versorgt sein“, bestätigt die Firma Remondis aus Herne. Nach einem Aufruf auf unserer Facebook-Seite meldeten sich jedoch noch Bürger bei uns, die noch ohne Tonne dastehen. „Wir haben auch noch keine gelbe Tonne. Gemeldet hat sich niemand bei uns“, schreibt Nutzerin Anna Heeger. „In diesem Fall sollte man sich schnellstmöglich bei uns oder bei der Stadt Datteln melden“, sagt eine Sprecherin von Remondis.

In die neue Wertstofftonne gehören unter anderem:

Die üblichen Verpackungen wie Dosen, Joghurtbecher, Tetrapacks, Putzmittelflaschen, Folien, Deckel oder Kronkorken. Hinzu kommen nun Metalle und Kunststoffe wie Eimer, Schüsseln, Plastikspielzeug, Kochtöpfe, Bratpfannen, Besteck, Kabelreste, Armaturen oder Werkzeuge. Nicht in die Wertstofftonne gehören unter anderem: Zigarettenstummel, Windeln, Holzspielzeuge, Haushalts- und Elektrogeräte, Obstschalen, Kleidungsstücke, Glühbirnen, Batterien, Glasflaschen, Porzellan, Motoröle oder Zeitungen. Reklamationen: Betriebs- und Recyclinghof: 02363/107 615 oder Remondis Herne: 02323/92 04 28 27

Für den Übergang ist die Stadt aber auf alle Eventualitäten eingestellt. „In der Übergangsphase werden auch gelbe Säcke weiter eingesammelt“, bestätigt Stadt-Pressesprecher Dirk Lehmanski. Allzu lange soll dies aber nicht geschehen. „Wir geben schließlich auch keine gelben Säcke mehr im neuen Jahr heraus“, sagt Lehmanski. Facebook-Nutzerin Kerstin Barth war um die Größe der Tonnen besorgt: „Manchmal kommen wir aber nicht mit der gelben Tonne hin. Da musste auch mal ein gelber Sack her. Was macht man dann ab nächstes Jahr?“ Dirk Lehmanski erklärt, dass auch größere Wertstofftonnen angefordert werden können: „Es muss aber mit einer Begründung geschehen, die auch Sinn macht. Der Richtwert liegt bei ungefähr 30 Litern pro Person.“ Des Weiteren nimmt der Recyclinghof der Stadt Verpackungsmaterial und Kunststoffe kostenlos entgegen, die zu groß oder sperrig für die Tonne sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen

Kommentare