+
Rechnet bis Ende 2019 mit der Fertigstellung der 24 neuen Sozialwohnungen an der Friedrich-Ebert-Straße: Projektleiterin Fee Skiba.

Wohnraum

Ausnahme beim Wohnungsbau

  • schließen

DATTELN - Die Skiba Wohnbau GmbH errichtet 24 neue Sozialwohnungen. Drei Häuser werden neben dem Walderseeblock errichtet. Die Wohnungen darin haben Größen von 45 und 97 Quadratmetern mit zwei bis vier Zimmern und bieten somit Platz für Familien und Singles.

Derzeit wird an etlichen Stellen in Datteln neuer Wohnraum geschaffen, bzw. selbiges ist in Planung. In der Regel handelt es sich aber um höher preisige Miet-oder Eigentumswohnungen, die sich nicht jeder in Datteln angesichts der hiesigen Sozialstruktur leisten kann. Eine Ausnahme bildet da die Skiba Wohnbau GmbH aus Herne. Als privater Investor errichtet das Unternehmen derzeit an der Friedrich-Ebert-Straße neue, öffentlich geförderte Sozialwohnungen.

Normalerweise beschäftigt sich das Unternehmen seit den 70er Jahren vorwiegend mit komplexen Spezialimmobilien wie Krankenhäusern, Industrieanlagen, Büro- und Verwaltungsgebäuden. „Aber wir schieben zwischendurch auch immer wieder einmal Projekte für den sozialen Wohnungsbau wie jetzt in Datteln ein“, erklärt Projektleiterin Fee Skiba im Gespräch mit unserer Redaktion. Viel Geld könne man damit nicht verdienen. Die Auflagen zum Beispiel bei Dämm-, Schall und Brandschutz seien auch beim sozialen Wohnungsbau inzwischen sehr hoch. „Aber mein Vater und Firmengründer ist seit vielen Jahren in der SPD und bei den Freimaurern und entsprechend sozial aufgestellt“, so die Projektleiterin weiter. Die Städte in der Region hätten heute kein Geld mehr, um selber in den sozialen Wohnungsbau einzusteigen. Die Zeiten, als in den 80er Jahren ganze Wohnblöcke dank hoher Subventionen hochgezogen wurden, seien vorbei. Der Grundstückspreis habe aber gepasst, so fiel die Entscheidung für Datteln.

Und so kommen in Datteln auch sozial Schwächere in den Genuss von attraktiven Wohnungen. Drei Häuser werden neben dem Walderseeblock errichtet mit insgesamt 24 Wohnungen. Diese haben Größen von 45 und 97 Quadratmetern mit zwei bis vier Zimmern und bieten somit Platz für Familien und Singles. Gerade bei bezahlbaren Singlewohnungen besteht in Datteln erheblicher Nachholbedarf, wie das jüngste Gutachten zur Wohnraumentwicklung bestätigt hat. Die Wohnungen sind barrierefrei, haben Garagenstellplätze und Balkon und sind gut ausgestattet. Skiba rechnet mit der Fertigstellung im Herbst/Ende 2019.

Potenzielle Mieter mit Wohnberechtigungsschein können sich bei Skiba melden. Die Stadt Datteln habe allerdings ein Belegungsrecht.

Dass private Investoren in Datteln bald wieder in sozialen Wohnungsbau investieren, ist nicht abzusehen. Denn in den kommenden Jahren gilt aufgrund der Herabstufung durch die Landesregierung nur noch ein niedrigerer Fördersatz. Die Städte Datteln und Oer-Erkenschwick wurden 2018 als einzige Kommunen im Kreis Recklinghausen von der Landesregierung bei den sogenannten Mietniveaustufen herabgesetzt – und zwar von Stufe drei auf zwei. Damit wird die ohnehin schon schwierige Suche nach Unternehmen, die in sozialen Wohnungsbau investieren, noch schwieriger.

Deshalb ruhen die Hoffnungen der Lokalpolitik, derer erklärter Wille es ist, mehr Sozialwohnungen zu schaffen, auf der Stadtentwicklungsgesellschaft, die zurzeit an der Wagnerstraße bereits mit dem Bau von Sozialwohnungen begonnen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II

Kommentare