+
Die Feuerwehr musste immer wieder mit dem Schlauch über die schwarzen Bodenflächen gehen, um die qualmenden Glutherde einzudämmen.

Feuerwehr im Einsatz

Zweiter Sirenenalarm - Wehr rückt zur Redder Straße aus

  • schließen

Zur Redder Straße wurde die Feuerwehr am späten Freitagnachmittag gerufen. Ein Flächenbrand sollte auf dem Weg zum Jammertal Ressort ausgebrochen sein.

Am späten Freitagnachmittag heulten zum zweiten Mal an diesem Tag die Sirenen in Datteln auf. Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zur Redder Straße in Richtung Jammertal-Ressort aus. Und von weitem waren tatsächlich aufsteigende Rauchwolken zu sehen. 

Datteln: Erntemaschinen wirbeln Staub auf

Ein Feuer konnte die Wehr aber nirgends ausmachen. Beim Eintreffen an der Rauchstelle fanden die Einsatzkräfte mehrere Erntemaschinen auf einem Feld vor, die mächtig Staub von dem ausgetrockneten Boden aufwirbelten. Besorgte Dattelner hätten dort vielleicht ein Feuer vermuten können. Zur Sicherheit fuhren die Feuerwehrleute die ganze Strecke bis zum Jammertal ab - ohne weitere Anzeichen auf einen Brand. 

Flammen auf dem ehemaligen Zechengelände 

Rauchgeruch zog am Freitagnachmittag im Kindergarten St. Josef auf. Die alarmierte Feuerwehr wurde an der Kita nicht fündig, bemerkte aber einen Brand auf dem Zechengelände Emscher-Lippe.

Der Rauchgeruch, den die Kinder und Betreuer im St.-Josef-Kindergarten bermekten, zog von der Heibeckstraße über das Kita-Gelände. Ursprünglich löste die Feuerwehr Sirenenalarm im Stadtgebiet aus, um zur Kita auszurücken, erklärt Johannes Klute von der Dattelner Feuerwehr. Von einem Brand war an der Kita keine Spur, wohl aber auf dem Zechengelände Emscher-Lippe an der Heibeckstraße. Auf dem ehemaligen Kokereigelände fing eine Grünfläche durch die Hitze feuer. 

Datteln: Flammen konnten eingedämmt werden

Die Einsatzkräfte, die parallel zum Kindergarten-Einsatz dann zur Heibeckstraße ausrückten, mussten zuerst sicherstellen, dass sich die Flammen nicht auf das nebenliegende Waldstück ausbreiten.  Mehrere Glutnester qualmten überall auf der Grünfläche verteilt auch nach den ersten Löscharbeiten noch. "Wir konnten das Feuer aber schnell eindämmen", bestätigt Klute. 

Datteln: Feuerwehr bewässert umliegende Flächen

Während die Glutnester noch qualmten, bewässerte die Feuerwehr vorsorglich die noch nicht vom Feuer eingenommenien Grünflächen, damit dort nicht neue Brandherde entstehen. Danach widmeten sich die Einsatzkräfte wieder der komplett schwarzen Brandstelle, um die rauchenden Flecken zu bewässern. Die Feuerwehr war mit neun Einsatzkräften vor Ort. Auch der Wagen, der zuvor zum Kindergarten ausgerückt war, wurde hinzu gezogen. 

Eine Frau ging am Donnerstag auf dem Markfelder Weg in Waltrop spazieren. Dann machte sie einen bemerkenswerten Fund, der Einsatzkräfte auf den Plan rief. In Gladbeck musste die Feuerwehr gestern ebenfalls einen Flächenbrand löschen: 50.000 Quadratmeter standen in Flammen. Auch in Recklinghausen mussten die Einsatzkräfte gestern mit der Hitze kämpfen: Hier stürzte ein LKW in der A2-Abfahrt Süd. Die Waltroper Feuerwehr ist am Freitagnachmittag zum Markfelder Weg ausgerückt. Dort liegt ersten Erkenntnissen zufolge offenbar eine Phosphorbombe am Feldrand. In Greven ist am Freitagabend ein Flugzeug in ein Maisfeld gestürzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare