Mit insgesamt 660.000 Litern Wasser mussten die städtischen Bäume im vergangenen Jahr gegossen werden.
+
Mit insgesamt 660.000 Litern Wasser mussten die städtischen Bäume im vergangenen Jahr gegossen werden.

Niederschläge der letzten Wochen

Der Regen setzt die Bauern unter Zeitdruck - Das sagt Heinz Boller

  • Fabian Hollenhorst
    vonFabian Hollenhorst
    schließen

Drei Dürre-Jahre in Folge liegen hinter den Dattelner Landwirten. Aktuell sind die Böden in Datteln durch die anhaltenden Regenfälle in gutem Zustand.

Heinz Boller, Chef des Landwirtschaftlichen Ortsvereins in Datteln, ist kein Wettergott, dennoch hört er aufgrund anhaltender und teils starker Regenfälle der vergangenen Tage und Wochen immer wieder die gleichen Fragen von den Pferdeeinstellern auf seinem Hof und von Dattelner Bürgern: „Herr Boller, hat es denn jetzt genug geregnet?“

Und seine Antwort fällt durchaus positiv aus. „Wenn Sie damit die Bodenwasservorräte meinen, dann sieht das zurzeit recht gut aus“, sagt der Landwirt. Der ehemalige Berufsschullehrer spricht aus jahrelanger Erfahrung, zieht aber für seine Einschätzungen immer auch Vergleichszahlen hinzu. Und diese belegen, dass die Niederschläge im Januar mit 95 Millimetern (also 95 Liter pro Quadratmeter) deutlich über dem vieljährigen Durchschnitt (1961 bis 1990) von 77 mm Niederschlag liegen.

Datteln: Sandigen und lehmigen Böden geht es gut

Auch im Oktober lagen die Regenfälle mit 80 mm knapp 18 mm über diesem Durchschnitt. Für den Mais, der im Herbst von den Feldern getragen wird, kamen diese Regengüsse aber zu spät. Doch aktuell geht es den heimischen, eher sandigen bis schwach lehmigen Böden ziemlich gut, bilanziert Boller. Sie sind in der Lage, ca. 250 Liter Wasser pro Kubikmeter zu speichern. Aktuell sind die Böden demnach gesättigt, das übrige Regenwasser fließt ins Grundwasser ab und reichert dieses an, erklärt Boller.

Ein Blick auf den Dürremonitor

Laut Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung kommt Regenwasser jetzt auch in größeren Bodentiefen an:

So sei die „extreme Dürre“ in 1,80 Metern Bodentiefe, wo die Bäume wurzeln, im Vest auf dem Rückzug; sie habe sich im Januar in eine „moderate Dürre“ verwandelt, mit der Bäume recht gut leben können.

Auf der Internetseite des Helmholtz-Zentrums kann man sich einen sogenannten Dürremonitor anzeigen lassen. Damit kann man sich für die vergangenen 14 Tage den Dürre-Zustand des Bodens anschauen. Untergliedert ist das in Ansichten für den Gesamtboden – dabei wird eine Tiefe bis ca. 1,80 Meter betrachtet –, für den Oberboden – das bezieht sich nur auf die ersten 25 Zentimeter – und für das „pflanzenverfügbare Wasser“. Das schwankt je nach Bodenart, Körnung und Dichte. Je nach Boden können die Niederschläge ja unterschiedlich gut gespeichert werden.

Quelle: www.ufz.de

Auch Talsperren oder der Halterner Stausee sind aktuell wieder gut gefüllt, nachdem es in den vergangenen Dürre-Jahren immer wieder zu niedrigen Wasserständen gekommen war. In der Statistik landet das Jahr 2020 laut Boller übrigens auf Platz 28 der trockensten Jahre und wies ein Regen-Defizit von 135 mm auf. „Doch jeder, der einen Garten hat, weiß, dass es nicht auf die Regenmenge, sondern auf die Verteilung ankommt“, sagt Boller.

Den vollständigen Artikel lesen Sie heute in der Printausgabe der Dattelner Morgenpost und in unserem ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Seit mehr als 100 Jahren in Datteln: Familienunternehmen macht dicht - so geht es jetzt weiter
Seit mehr als 100 Jahren in Datteln: Familienunternehmen macht dicht - so geht es jetzt weiter
Seit mehr als 100 Jahren in Datteln: Familienunternehmen macht dicht - so geht es jetzt weiter
Müllabfuhr in Datteln ändert sich im April: Mehrbelastung für die Bürger - Protest folgt prompt
Müllabfuhr in Datteln ändert sich im April: Mehrbelastung für die Bürger - Protest folgt prompt
Müllabfuhr in Datteln ändert sich im April: Mehrbelastung für die Bürger - Protest folgt prompt
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet weiteren Todesfall - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet weiteren Todesfall - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet weiteren Todesfall - Inzidenz steigt wieder
Hubschrauber über dem Kraftwerk Datteln 4 - Das steckt dahinter
Hubschrauber über dem Kraftwerk Datteln 4 - Das steckt dahinter
Hubschrauber über dem Kraftwerk Datteln 4 - Das steckt dahinter
Langer Rechtsstreit: RWE bezieht nun doch Strom aus dem Kraftwerk Datteln 4 - es gibt „Klärungsbedarf“
Langer Rechtsstreit: RWE bezieht nun doch Strom aus dem Kraftwerk Datteln 4 - es gibt „Klärungsbedarf“
Langer Rechtsstreit: RWE bezieht nun doch Strom aus dem Kraftwerk Datteln 4 - es gibt „Klärungsbedarf“

Kommentare