Der Lippeverband hat die bisherige Zaunanlage, die den Zugang zur neuen Auenlandschaft an der Lippeeinmündung verhindern soll, durch eine zwei Meter hohe Variante ersetzt. So sollen „Touristen“ aus dem sensiblen Bereich herausgehalten werden
+
Der Lippeverband hat die bisherige Zaunanlage, die den Zugang zur neuen Auenlandschaft an der Lippeeinmündung verhindern soll, durch eine zwei Meter hohe Variante ersetzt. So sollen „Touristen“ aus dem sensiblen Bereich herausgehalten werden

Renaturierung durch Lippeverband

Höhere Zäune schrecken ungebetene "Touristen" ab - doch am Mühlenbach gibt es neue Probleme

  • Uwe Wallkötter
    vonUwe Wallkötter
    schließen

2,1 Millionen investierte das Land in die Arbeiten am Dattelner Mühlenbach. Seit Frühjahr 2019 ist die Renaturierung abgeschlossen - nun gibt es erste Probleme

  • Seit Frühjahr 2019 ist die Renaturierung am Mündungsbereich des Dattelner Mühlenbachs in die Lippe an der Dattelner Kläranlage abgeschlossen.
  • 2,1 Millionen investierte das Land in die Arbeiten.
  • Im Sommer meldete sich Anwohner Heiko Senne in der Redaktion und meldete „Tourismus“ in dem eigentlich nicht zugänglichen Bereich.

Dem "Tourismus" hat der Lippeverband in diesen Tagen einen Riegel vorgeschoben. Die bisherige ein Meter hohe Zaunanlage wurde durch eine Zwei-Meter-Variante ersetzt, um Menschen aus dem renaturierten Bereich herauszuhalten und die ökologisch wertvolle Auenlandschaft zu schützen.

Datteln: Neue Probleme - Müll im renaturierten Bereich

Jetzt meldete sich Heiko Senne erneut in der Redaktion und berichtete von einem neuen Problem. Im renaturierten Bereich habe sich jede Menge Müll angesammelt: Baken, Mülleimer, Bälle, Stühle etc. „Warum investiert der Lippeverband so viel Geld, wenn er sich nicht um den Bereich kümmert“, fragt er sich.

Anne-Kathrin Lappe vom Lippeverband vermutet, dass der Unrat bei starkem Niederschlag in das Gebiet angespült wurde. Der renaturierte Bereich an der Kläranlage werde regelmäßig bei entsprechenden Begehungen kontrolliert. 

Datteln: Natur soll sich eigentlich ungestört entwickeln

Allerdings, so Lappe weiter, werde dieses Areal nicht so häufig kontrolliert wie andere Anlagen des Lippeverbandes. Schließlich solle sich die Natur dort möglichst ungestört entwickeln. Aufgrund der Nachricht unseres Lesers wolle der Lippeverband aber zügig nach dem Rechten schauen.

Auch der Weg von Radfahrern könnte schon bald entlang des Dattelner Mühlenbachs führen - die Castroper Straße soll entlastet werden.

Ein einfacher Spaziergang am Dattelner Mühlenbach kann für diese "Touristen" ganz schnell zum Hausfriedensbruch werden

2,1 Millionen Euro wurde in die

Renaturierung der Auenlandschaft investiert

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Video
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal

Kommentare