Helga Pelzer-Saure steht täglich mit ihrem Karussell am Neumarkt.
+
Helga Pelzer-Saure steht täglich mit ihrem Karussell am Neumarkt.

Zukunftsängste

Kampf ums Überleben: Schaustellerin steht bei Wind und Wetter auf dem Neumarkt

  • Sebastian Balint
    vonSebastian Balint
    schließen

Helga Pelzer-Saure ist Schaustellerin in der fünften Generation. Seit 45 Jahren ist sie schon selbstständig. Seit Corona muss sie täglich ums Überleben kämpfen. Aufgeben kommt für sie nicht in Frage.

  • Helga Pelzer-Saure ist Schaustellerin in der fünften Generation.
  • Ein zweites Standbein neben dem Schaustellergewerbe hat sie nicht.
  • Durch die Corona-Krise ist die Existenz ihrer ganzen Familie bedroht.

Seit zwei Monaten steht Helga Pelzer-Saure an sieben Tagen in der Woche vor ihrem Kinderkarussell auf dem Neumarkt in Datteln. Nicht, weil die Nachfrage so große wäre, sondern weil sie aufgrund der Corona-Pandemie auf jeden Cent angewiesen ist. Denn die Soforthilfe für Schausteller reiche hinten und vorne nicht, sagt sie.

Ihre Haupteinnahmequelle, ein Getränkestand, kann sie aktuell nicht nutzen, um Geld zu verdienen. Also bleibt ihr nur das kleine Kinderkarussell auf dem Neumarkt in Datteln. Doch die Einnahmen sind denkbar bescheiden. Wenn es schlecht läuft, nimmt sie am Tag nur bis zu zehn Euro ein. An manchen Tagen auch schon mal mehr.

Datteln: Helga Pelzer-Saure ist eine überzeugte Optimistin

Viel Geld landet am Ende des Tages aber nie in ihrer Kasse, berichtet Helga Pelzer-Saure. Aber sie sei eine überzeugte Optimistin, sagt sie. „Aber ich bin zufrieden.“ Seit 45 Jahren ist sie als Schaustellerin unterwegs, seit 42 Jahren ist sie selbstständig. Mit ihrem Karussell ist sie in Datteln seit Jahren bekannt.

Um den Platz auf dem Dattelner Neumarkt hat sich Helga Pelzer-Saure selbstständig gekümmert. Sie sprach bei der Stadtverwaltung vor und erklärte dort ihr Anliegen, dass sie so wenigstens ein paar Euro einnehmen könnte. „Wir haben das selbstverständlich genehmigt“, sagt Stadtsprecher Dirk Lehmanski.

Datteln: Vorfahren sind mit Pferd und Wagen über die Dörfer gezogen

Etwas anderes als die Schaustellerei kam Helga Pelzer-Saure nie in den Sinn - auch jetzt nicht. Schließlich stand schon ihr Ururgroßvater hat schon am alten Hebewerk Fotografien auf Blech ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Einige ihrer Vorfahren sind sogar mit Pferd und Wagen über die Dörfer gezogen. Sie verkauften Knöpfe und andere Waren.

Weitere interessante Artikel, etwas über bissige Kröten, die Wahlen im September oder die Entwicklungen rund um den Sportpark Mitte in Datteln, lesen Sie in der Printausgabe der Dattelner Morgenpost oder in unserem ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Dattelner Azubi hat den Dreh raus - Er ist der beste Schrauber im Bezirk
Dattelner Azubi hat den Dreh raus - Er ist der beste Schrauber im Bezirk
Dattelner Azubi hat den Dreh raus - Er ist der beste Schrauber im Bezirk
Eine unendliche Geschichte: Datteln und seine kaputten Brücken
Eine unendliche Geschichte: Datteln und seine kaputten Brücken
Eine unendliche Geschichte: Datteln und seine kaputten Brücken
Coronavirus: Dattelner Inzidenzwert überschreitet die 80er-Marke
Coronavirus: Dattelner Inzidenzwert überschreitet die 80er-Marke
Coronavirus: Dattelner Inzidenzwert überschreitet die 80er-Marke
Coronavirus: Drei weitere Neu-Infektionen nach dem Wochenende - es gibt zehn aktive Fälle in Datteln
Coronavirus: Drei weitere Neu-Infektionen nach dem Wochenende - es gibt zehn aktive Fälle in Datteln
Coronavirus: Drei weitere Neu-Infektionen nach dem Wochenende - es gibt zehn aktive Fälle in Datteln
Größte Baustelle in Datteln: Kanalbrücke für B474n kostet Millionen - wann ist sie fertig?
Größte Baustelle in Datteln: Kanalbrücke für B474n kostet Millionen - wann ist sie fertig?
Größte Baustelle in Datteln: Kanalbrücke für B474n kostet Millionen - wann ist sie fertig?

Kommentare