+
Ihren Abschluss am Comenius-Gymnasium haben Sarah Mauermann (2.v.li.), Lucas Mrozek und David Helmel absolviert. Es gratulierten die Sonderpädagoginnen Tanja Ewering (li.) und Barbara Schäpers (re.).

Inklusion

Wo Gymnasiasten lernen, machen auch Förderschüler ihren Abschluss

  • schließen

Wie gute Inklusion gelingen kann, zeigte erneut das Comenius-Gymnasium in Datteln. Drei der Schüler mit Förderbedarf haben jetzt ihren Abschluss absolviert. Über das Erfolgsmodell der Schule berichtete sogar das Magazin "Brigitte". 

Am Comenius-Gymnasium wird Inklusion großgeschrieben - und das schon lange. Jetzt wurde über das Erfolgsmodell sogar in der Brigitte berichtet. Die Autorin Antje Kunstmann hat die Rede vom Abschluss der Förderschüler im vergangenen Jahr von Sozialpädagogin Barbara Schäpers im Internet gefunden und sie daraufhin kontaktiert. Kunstmann verbrachte einen Tag zwischen den Förderschülern im Unterricht, sprach mit deren Klassenkameraden und ihren Lehrern und machte sich ein Bild, wie Inklusion an der Dattelner Schule gelebt wird. 

Entstanden ist der Artikel "Ein Gymnasium für Förderkinder".

Drei Förderschüler aus Datteln haben ihren Abschluss in der Tasche

Darin schreibt sie auch über die drei Schüler mit Förderbedarf, die jetzt sogar ihren Abschluss am Comenius-Gymnasium gemacht haben. Schulleiterin Regina Brautmeier ist davon überzeugt, dass Schüler vom gemeinsamen Lernen profitieren. Ihre Schule ist ein Vorbild in Sachen Inklusion

Einer der Schüler, David, hat sogar seinen Hauptschulabschluss nach Klasse 9 geschafft. Und das ist längst nicht alles: Regina Brautmeier hat extra für ihn die "Kleine Comenius-Medaille" eingeführt, denn David hat sich in den vergangenen Jahren an der Schule ehrenamtlich als Schulsanitäter engagiert und sogar am Sozialpraktikum teilgenommen. "Wir brauchen Männer wie dich", sagt Brautmeier. 

Inklusiver Unterricht ist Alltag an Dattelns Gymnasium

In den vergangenen Jahren haben die drei Schüler David Helmel, Sarah Mauermann und Lucas Mrozek gemeinsam mit ihren Mitschülern im Unterricht gesessen. Während diese jedoch Französisch- und Lateinunterricht hatten, haben Sarah, Lucas und David andere Fächer wie Technik und Hauswirtschaft gehabt. Da arbeitet das Gymnasium in Kooperation mit dem Berufskolleg Ostvest und der Realschule Datteln

Jetzt haben die drei Schüler ihren Abschluss in der Tasche und ebenso wie der Rest wohlverdiente Ferien. Danach wird David weiter die Schule besuchen, um den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 zu machen. Sarah und Lucas werden ein Jahr lang die Berufsvorbereitung besuchen und sich dort beruflich orientieren, um im nächsten Jahr eine Reha-Ausbildung, speziell für Förderschüler, zu beginnen.

Auch an anderen Schulen in Datteln funktioniert Inklusion, z.B. an der Gustav-Adolf-Schule

Auf der Internetseite von "Aktion Mensch" finden Sie Informationen zum Thema Inklusion an Schulen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf

Kommentare