+
Eine Wasseruhr (Symbolbild)

Warnung der Polizei

Trickdiebe treiben wieder ihr Unwesen - Dattelner Seniorin fällt auf diese Masche rein

  • schließen

Unter einem Vorwand verschafften sich Trickdiebe Zugang zu der Wohnung einer Seniorin aus Datteln. Nach dem Besuch folgte dann die böse Überraschung.

  • Trickdiebe verschafften sich unter einem Vorwand Zugang zur Wohnung einer Seniorin aus Datteln
  • Die Dattelnerin bemerkt erst später, dass ihr Schmuck fehlt
  • Die Polizei warnt erneut vor Trickdieben

Unter dem Vorwand, den Wasserdruck prüfen zu wollen, gelangte ein Mann am Montag, 17. Februar  in die Wohnung einer Seniorin im Bereich der Dattelner Innenstadt. Der Mann verwickelte die Seniorin in ein Gespräch. Das nutzte nach ersten Erkenntnissen der Polizei wohl ein zweiter Täter, der Schmuck aus der Wohnung stahl. 

Datteln: Seniorin bemerkt den Schmuck-Diebstahl zu spät

Als der vermeintliche Handwerker die Wohnung verlassen hatte, stellte die Seniorin den Verlust ihrer Schmuckstücke fest. Doch da war bereits keine Spur mehr von den Trickdieben zu erkennen. Die bestohlene Seniorin alarmierte die Polizei, die nun ermittelt.

Die Polizei warnt weiterhin vor Trickdieben, die immer wieder versuchen, in Wohnungen zu gelangen. Unter dem Vorwand, Mitarbeiter von Versorgungsunternehmen oder Mediaunternehmen zu sein, versuchen Diebe immer wieder in die Wohnungen, insbesondere von Seniorinnen und Senioren zu gelangen, um Schmuck und Bargeld zu stehlen. 

Datteln: Polizei rät zur Vorsicht an der Haustür

Die Polizei bittet bei solchen Kontakten um besondere Vorsicht. "Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung, wenn Sie alleine sind. Nutzen Sie Sperrriegel oder -ketten und lassen sich Ausweise vorzeigen. Rufen sie zur Vergewisserung bei den entsprechenden Unternehmen an", rät Polizei-Sprecher Michael Franz.

In der Beisenkamp-Siedlung sind Anwohner auf komische Zeichen an Hausfassaden aufmerksam geworden - auch hier vermuten sie Trickdiebe.

Auch auf offener Straße treiben Trickdiebe ihr Unwesen - einige Dattelner warnen vor Menschen mit Klemmbrettern, die angeblich Spenden sammeln wollen.

Die Masche von zwei angeblichen Unitymedia-Mitarbeitern hat ein Senior aus Datteln schnell durchschaut - und handelte richtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna

Kommentare