Die Dattelner CDU will Druck auf die Verwaltung ausüben.
+
Die Dattelner CDU will Druck auf die Verwaltung ausüben.

Partei kritisiert die Verwaltung

Dattelner CDU: Rathaus bleibt Konzepte zur Digitalisierung schuldig

  • Jörn Tüffers
    vonJörn Tüffers
    schließen

Die CDU-Fraktion ist unzufrieden mit dem Tempo der Digitalisierung an den Schulen und beklagt fehlende Konzepte im Rathaus – und zögerliche Stellungnahmen der Verantwortlichen dazu.

Bereits in der Ratssitzung im vorigen November habe Rainer Sträterhoff als stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bildung das Thema angesprochen. Nach Ansicht der CDU seien andere Städte bei dem Thema weiter als Datteln. Eine Antwort sei ausgeblieben. Daher habe seine Fraktion beim Beigeordneten Dirk Franke kürzlich nachgefasst, sagt deren Vorsitzender Patrick-Benjamin Bök.

Eine Antwort habe man erhalten, aber nicht die gewünschten technisch-pädagogischen Einsatzkonzepte (TPEK) als Voraussetzung für die Digitalisierung an den Schulen. Er hoffe darauf, dass sie in den kommenden Wochen nachgeliefert werden – schließlich sollen im städtischen Haushalt Mittel aus dem Digitalpakt NRW abgerufen werden, bei denen je nach Art jedoch in der Regel die TPEK zwingend erforderlich sind. „Ich schätze auch mal, dass die TPEK existieren und man nicht Monat um Monat hat verstreichen lassen und keine Zeit investiert wurde“, sagt Bök.

Datteln: Bök will Bürger nicht unnötig belasten

Und weiter: Im Haushalt seien 611.200 Euro vorgesehen – unter anderem für 200 iPads für Realschule und Gymnasium. Das macht laut Bök rund 80.000 Euro aus. Dafür beantrage die Stadt jedoch keine Fördermittel „Warum das so ist, werden wir auch mit der Verwaltung klären. Es geht ja darum, die Bürger nicht unnötig zu belasten.“ Insgesamt gelte: Investitionen müssten nachvollziehbar bleiben. „Wir geben Steuergelder aus.“

Was unklar bleibe: der gute technische Support der Schulen. Natürlich hätten die meisten Schulen Experten unter den Lehrkräften, „aber es ist nicht deren Aufgabe. Das muss auch sichergestellt werden“, so Bök weiter. Die CDU-Fraktion reagiert mit ihrer Stellungnahme auch auf eine Pressemitteilung von Bürgermeister André Dora (SPD) aus der Vorwoche.

Datteln: CDU-Vorsitzender vermutet, dass Dora Druck ausüben will

Darin wurde er zitiert: „610.000 Euro stehen im Haushaltsentwurf für das Jahr 2021 bereit, mit denen digitale Endgeräte wie iPads für alle weiterführenden Schulen beschafft werden sollen. Davon profitieren würden alle Schüler, die im August in den fünften Klassen starten.“ Bök vermutet dahinter, dass Dora Druck ausüben will, damit die anderen Parteien dem Haushalt zustimmen.

Weitere Artikel lesen Sie in der Printausgabe der Dattelner Morgenpost und in unserem ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus in Datteln: Zwei Neu-Infektionen am Mittwoch - Inzidenz steigt über 50er-Wert
Coronavirus in Datteln: Zwei Neu-Infektionen am Mittwoch - Inzidenz steigt über 50er-Wert
Coronavirus in Datteln: Zwei Neu-Infektionen am Mittwoch - Inzidenz steigt über 50er-Wert
Taubenschlag in Datteln wird zum Streit-Thema zwischen der Stadt und Tierschützern
Taubenschlag in Datteln wird zum Streit-Thema zwischen der Stadt und Tierschützern
Taubenschlag in Datteln wird zum Streit-Thema zwischen der Stadt und Tierschützern
Änderung bei der Müllabfuhr in Datteln: Stadt kontert CDU-Kritik
Änderung bei der Müllabfuhr in Datteln: Stadt kontert CDU-Kritik
Änderung bei der Müllabfuhr in Datteln: Stadt kontert CDU-Kritik
Müllabfuhr in Datteln ändert sich im April: Mehrbelastung für die Bürger - Protest folgt prompt
Müllabfuhr in Datteln ändert sich im April: Mehrbelastung für die Bürger - Protest folgt prompt
Müllabfuhr in Datteln ändert sich im April: Mehrbelastung für die Bürger - Protest folgt prompt
Seit mehr als 100 Jahren in Datteln: Familienunternehmen macht dicht - so geht es jetzt weiter
Seit mehr als 100 Jahren in Datteln: Familienunternehmen macht dicht - so geht es jetzt weiter
Seit mehr als 100 Jahren in Datteln: Familienunternehmen macht dicht - so geht es jetzt weiter

Kommentare