+
Zuletzt hatten sich etwa 250 Demonstranten auf den Weg zum Kraftwerk Datteln 4 gemacht.

Polizei warnt vor Verkehrsbeeinträchtigung

Im Visier der Klimaschützer: Freitag wird gegen das Kraftwerk Datteln 4 demonstriert

  • schließen
  • Sebastian Balint
    Sebastian Balint
    schließen

Am Freitag wird in Datteln gegen das Kraftwerk Datteln 4 demonstriert. Zahlreiche Fridays-for-Future-Gruppen rufen zum Streik auf - es könnte voll werden.

  • Nach der politischen Entscheidung zur Inbetriebnahme, ist das Kohlekraftwerk Datteln 4 in den Fokus der Klimaaktivisten gerückt.
  • Fridays-for-Future-Gruppen aus Recklinghausen, Datteln, Castrop-Rauxel, Bochum, Gelsenkirchen, Dortmund, Witten und Münster rufen zum gemeinsamen Streik auf.
  • Die Freitags-Demo steht unter dem Motto: „Datteln 4? Nicht mit mir!"

Update, 23. Januar, 14.05 Uhr: Aufgrund der bevorstehenden Fridays-for-Future-Demonstration gegen das Kraftwerk Datteln 4 warnt die Polizei am Freitag vor Verkehrsbeeinträchtigungen zwischen Dattelner Innenstadt, Castroper-Straße und Vestischer Kinder- und Jugendklinik.

Die Polizei empfiehlt Ortskundigen, den geplante Versammlungsweg (Castroper Straße zwischen Neumarkt und Südring, B235 zwischen Südring und Herdieckstraße, Herdieckstraße, Emscher-Lippe-Straße, Zur Seilscheibe) zwischen 12 Uhr bis voraussichtlich 16 Uhr  weiträumig zu umfahren. 

Datteln: Bei der ersten Demo gegen Datteln 4 blieb es friedlich

Auch die Straße "Im Löhringhof" wird zeitweise gesperrt sein. Die B235 wird bis zur Zechenstraße gesperrt sein. Es ist die zweite Demonstration von "Fridays for Future", die zum Kraftwerk Datteln 4 führt. Bei der letzten Demonstration am 29. November 2019 gab es keine Störungen, es blieb friedlich nach Polizeiangaben friedlich. 

"Umweltpolitik und Klimaschutz beschäftigen viele Menschen und Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut unserer Gesellschaft", sagt Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen. 

Polizei und Sicherheitsbehörden rechnen in Zukunft aber mit weiteren, größeren Protestaktionen gegen Datteln 4 - ähnlich wie beim Hambacher Forst.

Datteln: Polizeipräsidentin will Versammlungsfreiheit ermöglichen

"Wir bereiten uns organisatorisch und personell darauf vor, dass Proteste gegen das Kraftwerk uns demnächst weiterhin beschäftigen. Wir appellieren an alle, sachlich und friedlich zu bleiben. Friedlichen Versammlungsteilnehmern werden wir die Ausübung ihres Grundrechts auf Versammlungsfreiheit ermöglichen. Ergeben sich aber Anzeichen für Gewalttätigkeiten oder Straftaten im Zusammenhang mit Demonstrationen oder sonstigen Aktionen, wird die Polizei entschlossen einschreiten und gegen Straftäter vorgehen", sagt Zurhausen weiter.

Unsere Erstberichterstattung: Unter dem Motto „Datteln 4? Nicht mit mir!“ wollen Aktivisten aus ganz Nordrhein-Westfalen mit Anwohnern und dem BUND gegen das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 demonstrieren. Der Start ist für 12 Uhr am Neumarkt geplant. 

Von dort aus soll der Demonstrationszug über die Castroper Straße (B235) und der Vestischen Kinder- und Jugendklinik zum Kohlekraftwerk Datteln 4 ziehen, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Oer-Erkenschwick: Aktivisten kommen aus Nachbarstädten und ganz NRW

Bei den vielen angekündigten Gruppen sowie lokalen Aktivisten aus Datteln, Waltrop und Oer-Erkenschwick überrascht die genannte Teilnehmerzahl der Veranstalter: Laut Polizeisprecherin Ramona Hörst rechnen diese mit gerade einmal 100 Aktivisten.

Schon bei der Klima-Demo Ende 2019, die ebenfalls zum Kraftwerk führte, versammelten sich knapp 250 Teilnehmer. Seitdem geriet das Kraftwerk nicht zuletzt aufgrund der politischen Entscheidung beim Klima-Gipfel im Kanzleramt immer weiter in das öffentliche Interesse und damit auch in den Fokus der Klima-Aktivisten.

Waltrop: Polizei rechnet mit mehr Teilnehmern als angekündigt

Und auch die Polizei rechnet damit, dass die Angaben der Veranstalter deutlich übertroffen werden. „Wir gehen aber von mehr Teilnehmern aus“, sagt Ramona Hörst. Den Behörden sei bekannt, dass es das erklärte Ziel der Aktivisten ist, möglichste viele Leute zu mobilisieren. „Aus Erfahrung wissen wir, dass sich die Lage jederzeit ändern kann“, erklärt die Pressesprecherin.

Datteln: Kämpferische Aktivisten haben Ziele

Die Aktivisten geben sich kämpferisch. „Wir können nicht tatenlos zusehen, wenn vor unserer Haustür ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen soll, das vollkommen den Empfehlungen der Kohlekommission widerspricht. Datteln 4 ist mit einem Kohleausstieg bis 2030 und dem Einhalten des 1,5-Grad-Ziels nicht vereinbar“, sagt Lena Wittekind, Aktivistin aus Castrop-Rauxel.

Die Demonstranten wollen auf die hohe Quecksilber- und Feinstaubbelastung für die nahegelegene Kinderklinik und die Anwohner, sowie auf die damit einhergehenden gesundheitlichen Folgen hinweisen. Auch soll auf die massiven Menschenrechtsverletzungen in den Kohle-Abbaugebieten in Kolumbien und Russland aufmerksam gemacht werden.

  •  Wir berichten am Freitag ab 12 Uhr im Live-Ticker von der Klima-Demo in Datteln auf www.24vest.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume werden für neues Einkaufszentrum gefällt
Hat Recklinghausen das schönste Rathaus in NRW? Das Voting hat begonnen
Hat Recklinghausen das schönste Rathaus in NRW? Das Voting hat begonnen
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Bayerns neuer Torhüter ein Bankdrücker? Schalkes Trainer entscheidet nach 0:5-Debakel
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Wende bei Dribbelkönig Sancho? So sehen Dortmunds Chancen wirklich aus
Schock an Rosenmontag! Frau aus Dortmund in Köln von Straßenbahn überfahren - tot!
Schock an Rosenmontag! Frau aus Dortmund in Köln von Straßenbahn überfahren - tot!

Kommentare