Das Wahlplakat der Grünen in Datteln.
1 von 13
„Wenn man in Klischees denkt, kommt man zu dem Schluss: Die sehen gar nicht aus wie typische Grüne, das hat nicht den Öko-Touch. Sie kommen vielmehr zeitgemäß gekleidet daher. Auch die Bildkomposition gefällt mir: Beide sind in Bewegung, auf eine solche Landschaft schaut jeder Betrachter gern. Und die Botschaft, am 13. September Grüne zu wählen, ist in Magenta ein echter Hingucker. Slogan und Ansprache passen zu der Partei: das Duzen und die Zukunft als zentrales Thema.“
Das Wahlplakat der SPD für Datteln.
2 von 13
„Auch die SPD setzt auf die Kombination Landratskandidat und BM-Kandidat. Das ist ja ganz stimmig. Und André Dora kommt richtig gut rüber: Sein Blick ist offen und scharf, seine Hände suggerieren etwas Zupackendes. Der Betrachter erkennt sofort: Das ist einer von uns. Wohltuend ist außerdem, dass das Plakat nicht überfrachtet ist. Gut gemacht.“
Das Wahlplakat der Partei „Die Linke“ für Datteln.
3 von 13
„Es dominiert die Farbe Rot. Für Werbung ist das nicht die optimale Farbe. Sie hat in der Regel eine warnende Wirkung. Deshalb sind ja auch Feuerwehrautos rot. Grammatikalisch ist das auch schwierig: ,Als Ihre Bürgermeisterin– und wir für Sie in den Rat‘. Das holpert. Im Zentrum sehe ich jedoch eine sympathische Frau, die in meinen Augen ausstrahlt: ,Ich bin eine von hier!‘“
Bürgermeisterkandidat - Plakat der CDU für Datteln
4 von 13
„Das ist ambitioniert für jemanden, der gewählt werden möchte und noch nicht das Amt bekleidet: Das Plakat ist komplett aussagefrei. Der Betrachter erfährt nicht, wofür der Kandidat steht. Positiv: Das Lächeln ist echt und unverstellt. Aber: Was macht er da? Kniet er oder sitzt er? Und was ist das Verschwommene im Hintergrund? Es fehlt auch ein Hinweis auf den Wahltermin. Das ist missglückt.“
BM-Kandidat von der Linken in Oer-Erkenschwick
5 von 13
„Auch hier: Wir sehen nicht, was er sieht. In seinem knittrigen Freizeithemd kommt der Kandidat unkonventionell daher und so spricht er vermutlich seine Klientel an. Der Slogan hat aber mit Oer-Erkenschwick nichts zu tun. Das entscheidet sich in Berlin.“
BM-Kandidat der AfD in Oer-Erkenschwick
6 von 13
„Der rote Pfeil suggeriert einen Aufstieg. Wie der Kandidat das schaffen will, für sich und für seine Stadt, darauf gibt er aber keine Antwort. Ein Programm scheint es nicht zu geben. Erwirkt auch nicht wie der Normalo in OE, sondern vom Styling eher wie Upper Class.“
BM Kandidat Die Partei OE
7 von 13
„Davor graut es mir, das ist ja fast schon ein martialisches Auftreten. Ich denke an Dinge, die ich nicht mit Demokratie verbinde. Natürlich ist das bewusst so in Szene gesetzt. Aber diese Satire kommt mit einem gefährlichen Zungenschlag daher.“
BM-Kandidat Wagner OE
8 von 13
„Warum wendet sich der Mann vom Betrachter ab? Ich frage mich, was er dort sieht, was wir nicht sehen? Und: Was ist das für eine Körperhaltung? Ich habe Sorge, dass er umkippt. Was diese Inszenierung mit einem besseren Klima zu tun hat, kann ich auch nicht erkennen. Ich hoffe, dass er in seiner Heimatstadt bekannt ist, denn bekannt macht es sich durch dieses Plakat nicht.“

Vor der Kommunalwahl

Die Wahlplakate der Kandidaten im Ostvest in der Einzelkritik

Kommunikationsexperte Christian Jäger bewertet die Wahlplakate der Kandidatinnen und Kandidaten in Datteln, Waltrop und Oer-Erkenschwick.

Rubriklistenbild: © ANDREAS KALTHOFF

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ein Dattelner will hoch hinaus: Eigene Fluglinie soll Urlauber vom Ruhrgebiet an die Nordsee bringen
Ein Dattelner will hoch hinaus: Eigene Fluglinie soll Urlauber vom Ruhrgebiet an die Nordsee bringen
Ein Dattelner will hoch hinaus: Eigene Fluglinie soll Urlauber vom Ruhrgebiet an die Nordsee bringen
Vom Azubi zum Chef
Vom Azubi zum Chef
Vom Azubi zum Chef
Feuerwehr-Großeinsatz am Neumarkt: Feuer breitete sich rasant aus - Etage unbewohnbar
Feuerwehr-Großeinsatz am Neumarkt: Feuer breitete sich rasant aus - Etage unbewohnbar
Feuerwehr-Großeinsatz am Neumarkt: Feuer breitete sich rasant aus - Etage unbewohnbar
Bürger werden erst im Frühjahr informiert
Bürger werden erst im Frühjahr informiert
Bürger werden erst im Frühjahr informiert
Heute Ü30-Party an der Wache
Heute Ü30-Party an der Wache
Heute Ü30-Party an der Wache

Kommentare