Herbert Nikodem (Mitte) tanzte jahrelang im Männerballett der KG Rot-Weiß.
+
Herbert Nikodem (Mitte) tanzte jahrelang im Männerballett der KG Rot-Weiß.

Jeck seit über 55 Jahren: Dattelner Familie feiert seit Generationen Karneval

  • Sebastian Balint
    vonSebastian Balint
    schließen

In Datteln führte vor über 55 Jahren die Einladung dazu, dass eine ganze Familie über Generationen dem Karneval verfiel. Nur einmal fiel das Fest seitdem aus - bis jetzt.

Herbert Nikodem (82) ist in der Beisenkampsiedlung aufgewachsen. Hier lebt er glücklich und zufrieden seit mittlerweile 82 Jahren. Die Dattelner Bergbau-Siedlung zu verlassen kam ihm nie in den Sinn. „Warum auch, ist doch schön hier“, sagt er. Mit seiner Frau Lydia (79) ist er seit 58 Jahren verheiratet.

Herbert arbeitete unter Tage auf Emscher-Lippe, Ehefrau Lydia als Näherin in einer Olfener Fabrik. Wenn es die harten Arbeitstage zuließen, ging das Paar gerne aus. Herbert wurde damals von seinem Freund Heinz Sobiech zu einem Vereinstreffen eingeladen“, erinnert sich Lydia Nikodem. Und das habe ihm sehr gut gefallen. „Oh ja“, kommentiert Herbert Nikodem lachend, „da war mächtig Stimmung in der Bude.“

Datteln: Vom Sparverein zum Karnevalsverein

Zu diesem Zeitpunkt nannte sich die heutige KG Rot-Weiß noch Rot-Weiß Hachhausen. Und der war wiederum aus einem Dattelner Sparverein hervorgegangen. Herbert und Lydia Nikodem fühlten sich pudelwohl im Verein und wurden schnell Mitglieder. Bis heute gehören sie der KG an.

„Der Opa mit Strapsen“, lacht Enkel Kevin Nikodem plötzlich auf, als er ein Foto seines Großvaters aus einem Fotoalbum hervorholt. Herbert Nikodem war nämlich Tänzer im Männerballett des Vereins. Der Großvater lacht auch. Er kann sich noch gut daran erinnern, wie er in Kleidern, verführerischen Kniestrümpfen und grell geschminktem Gesicht für großes Vergnügen auf den Sitzungen des Vereins sorgte. „Wir haben damals sogar den Cancan getanzt“, berichtet Herbert Nikodem stolz.

Datteln: 1965 werden die Nikodems zum Prinzenpaar gewählt

1965 wurden Herbert und Lydia sogar zum Prinzenpaar gewählt. 800 D-Mark hat das Paar die Regentschaft gekostet. „Das war damals viel Geld“, sagt Lydia Nikodem. „Aber wir waren noch kinderlos und gingen beide arbeiten. Da konnten wir uns das leisten.“ Gefeiert wurde damals bei Baumeister in der Dattelner Gaststätte in der Innenstadt.

Lydia Nikodem erinnert sich gern zurück an diese Zeit in Datteln. Der Saal war schön geschmückt und die Stimmung sei einfach einmalig gewesen. Es sei familiärer gewesen. Alle hätte mit angepackt und die Gemeinschaft habe im Vordergrund gestanden. Das habe sich geändert, bedauert sie.

Datteln: Kinder und Enkelkinder sind auch im Verein

Die Begeisterung für den Karneval haben Herbert und Lydia weitervererbt. Ihre Söhne und auch ihre Enkelkinder traten dem Verein ebenfalls bei und sie traten sogar als Prinzen in ihre Fußstapfen. „Wir haben alle mit geschleppt“, sagt Lydia Nikodem lachend. „Und wir hatten keine Chance, Nein zu sagen“, ergänzt Enkel Kevin augenzwinkernd.

Karneval habe immer einen großen Platz in ihrem Leben eingenommen, sagt Lydia Nikodem. Nur einmal sei wegen des Golfkriegs 1991 nicht gefeiert worden. Dass coronabedingt nun auch die Karnevalssession 2021 ausfallen wird, stimmt beide traurig. „Wir wären auf jeden Fall wieder dabei gewesen“, sagen Herbert und Lydia übereinstimmend.Jeck seit

Die KG Rot-Weiß

Die KG Rot-Weiß wurde ursprünglich im Jahre 1955 als Sparverein in der Gaststätte Pieper am Westring gegründet. Die Mitglieder fanden damals Gefallen am karnevalistischen Treiben und nach wenigen Jahren trat der Verein als Rot-Weiß Hachhausen in Erscheinung. Schnell machte der Verein sich einen Namen in der Stadt und immer mehr Bürger schlossen sich dem Verein an. 1967 war es schließlich soweit: Der Verein rief erstmalig unter dem Namen KG Rot-Weiß zum Sturm auf das Dattelner Rathaus auf.

Weitere interessante Artikel lesen Sie in der Printausgabe der Dattelner Morgenpost oder in unserem ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

70 Verstöße in zwei Tagen: So viele Mitarbeiter kontrollieren in Datteln die Corona-Regeln
70 Verstöße in zwei Tagen: So viele Mitarbeiter kontrollieren in Datteln die Corona-Regeln
70 Verstöße in zwei Tagen: So viele Mitarbeiter kontrollieren in Datteln die Corona-Regeln
Coronavirus: Inzidenz in Datteln immer noch auf Höchstwert - über 100 aktive Fälle
Coronavirus: Inzidenz in Datteln immer noch auf Höchstwert - über 100 aktive Fälle
Coronavirus: Inzidenz in Datteln immer noch auf Höchstwert - über 100 aktive Fälle
Haus in Datteln unbewohnbar: Feuerwehr mit 30 Kräften im Brand-Einsatz - Spekulationen zur Ursache
Haus in Datteln unbewohnbar: Feuerwehr mit 30 Kräften im Brand-Einsatz - Spekulationen zur Ursache
Haus in Datteln unbewohnbar: Feuerwehr mit 30 Kräften im Brand-Einsatz - Spekulationen zur Ursache
„Pommes Franz“ hat in Datteln und Umgebung Tradition - doch in der Corona-Krise muss der mobile Imbiss kämpfen
„Pommes Franz“ hat in Datteln und Umgebung Tradition - doch in der Corona-Krise muss der mobile Imbiss kämpfen
„Pommes Franz“ hat in Datteln und Umgebung Tradition - doch in der Corona-Krise muss der mobile Imbiss kämpfen
Steigende Fallzahlen: Corona-Station im St.-Vincenz-Krankenhaus voll  - 31 Mitarbeiter in Quarantäne
Steigende Fallzahlen: Corona-Station im St.-Vincenz-Krankenhaus voll - 31 Mitarbeiter in Quarantäne
Steigende Fallzahlen: Corona-Station im St.-Vincenz-Krankenhaus voll - 31 Mitarbeiter in Quarantäne

Kommentare