+
Tief stechen, weit werfen: Am Dattelner Meer gab es am Freitag den ersten Spatenstich für das Dattelner Teilstück der B 474n mit (v.li.) Michael Hübner (MdL), Thomas Nückel (Vors. des NRW-Verkehrsausschusses, Ministerialdirigent Gerhard Rühmkorf, Elfriede Sauerwein-Bracksiek (Direktorin Straßen.NRW), Bürgermeister André Dora, Verkehrsminister Hendrik Wüst, Josef Hovenjürgen (MdL), Bürgermeisterin Nicole Moenikes und dem stellv. Landrat Hilmar Klaus. 

B 474n

Spatenstich nach 50 Jahren Planung: Die B 474n wird teurer als gedacht 

  • schließen

50 Jahre lang hat man diesem Tag entgegengefiebert, jetzt fand er endlich statt: Der symbolische erste Spatenstich für die Ortsumgehung B 474n. 

Am Freitagmorgen gab es am Dortmund-Ems-Kanal den ersten Spatenstich für die B 474n mit Verkehrsminister Hendrik Wüst. Lange hat man darauf gewartet, 50 Jahre hat es gedauert aber in der nächsten Woche rollen endlich die Bagger - und die ersten Arbeiten beginnen. 

Erstes Teilstück der B 474n in Datteln

Der erste Bauabschnitt sieht die Errichtung eines gut 200 Meter langen Brückenbauwerks über den Dortmund-Ems-Kanal sowie Tiefbauarbeiten für das Teilstück bis zur Markfelder Straße (K12) vor. Im Jahr 2020 folgt dann der zweite Bauabschnitt: Dann wird die Trasse bis zur L 609 (Münsterstraße) Richtung Waltrop fortgeführt. Als Drittes wird das Teilstück vom Dortmund-Ems-Kanal bis zur B 235 Richtung Olfen gebaut.

Straßen.NRW rechnet mit einer Gesamtbauzeit für das 4,1 Kilometer lange Dattelner Teilstück der B 474n von drei bis vier Jahren. Die Baukosten werden mit gut 24 Mio. Euro beziffert. Das sind rund sieben Mio. Euro mehr, als noch vor zehn Jahren prognostiziert wurden.

B474n: Spatenstich für ersten Bauabschnitt in Datteln | cityInfo.TV

B474n: Spatenstich für ersten Bauabschnitt in Datteln | cityInfo.TV

Entlastung des Verkehrs für Datteln und Waltrop

Gerhard Rühmkorf, Ministerialdirigent des Bundesverkehrs-Ministeriums, meint, dass das Dattelner Teilstück die B 235 durch Datteln um rund ein Drittel des aktuellen Verkehrs, das sind etwa 20.000 Fahrzeuge pro Tag, entlasten wird. Nach dem Bau des Waltroper Stück rechnet er mit 75 Prozent weniger Verkehr auf der B 235 in Datteln und auch auf der Leveringhäuser Straße in Waltrop.

Doch nicht jeder ist mit den Plänen zufrieden: Für das Waltroper Teilstück gab es im vergangenen Jahr rund 400 Einwendungen. Die werden aktuell geprüft und in die Straßenplanung mit eingearbeitet. Danach werden die Pläne erneut offen gelegt.

B 474n spielt wichtige Rolle für newPark in Datteln

Die Straße sei ein wichtiger Schritt für die Erschließung des newParks in Datteln, so Verkehrsminister Wüst. „Die Region will durch Arbeit stark sein. Deshalb brauchen wir Flächen wie den newPark. Wir sind ja nicht am Tegernsee.“

Auch Dattelns Bürgermeister André Dora zeigte sich sichtlich zufrieden: "Das ist ein erster Schritt, um für die Menschen an der B 235 Verkehrsentlastung und mehr Lebensqualität zu schaffen.“

Weitere Infos gibt es auf der Seite von Straßen.NRW. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Unfall am Dümmerweg - Polizei sperrt Durchfahrt
Unfall am Dümmerweg - Polizei sperrt Durchfahrt

Kommentare