+
Im Kreise seiner Familie und seiner Schützenbrüder feierte Willi Brune, hier mit Ehefrau Maria und Urenkel Norik, seinen 90. Geburtstag.

Schützen-Urgestein feiert 90. Geburtstag

Großer Bahnhof für Willi Brune

HAGEM - Die Farbe Grün hat in seinem Leben stets eine besondere Bedeutung gehabt: Landwirt aus Leidenschaft bis zur Übergabe des Hofes an Sohn Heinrich im Jahre 1993, passionierter Jäger und nicht zuletzt Schütze mit Leib und Seele. Am Donnerstag feierte Willi Brune seinen 90. Geburtstag.

Natürlich waren Vorstandsmitglieder der Bürgerschützengilde Hagem mit König Jürgen I. (Wagner) zum Ehrentag ihres Generals gekommen. Schließlich gehörte Willi Brune 1951 zum Kreis der Wiederbegründer der Gilde. Seit über 50 Jahren ist er General. „Es ist meine Gilde“, schmunzelt der Altersjubilar.

Den Königsschuss konnte er in all den Jahren allerdings nicht setzen, obwohl er etliche Male zu den Anwärtern auf den Thron zählte. „Ich habe immer den vorletzten Schuss gemacht“, erzählt Willi Brune.

Dem Hegering gehört er seit 1950 an, war 66 Jahre aktiver Waidmann. Mehr als 40 Jahre war Hagem, Meckinghoven und Horneburg sein Revier.

Willi Brune war auch politisch aktiv, ist seit 1952 Mitglied in der CDU und gehörte von 1969 bis 1979 auch der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Datteln an. Er war Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank und der Raiffeisen-Warengenossenschaft.

Seit 1955 ist Willi Brune mit Ehefrau Maria verheiratet. Vier Kinder gingen aus der Ehe hervor. Die gratulierten zum runden Geburtstag ebenso wie die fünf Enkelkinder und Urenkelsohn Norik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare