Gemeinsam wollen sie etwas bewegen in Datteln (v.l.): Bürgermeister André Dora, der neue Wirtschaftsförderer Stefan Huxel und SEG-Geschäftsführer Hans-Jürgen Büker in der fürs Schützenfest geschmückten Fußgängerzone.
+
Gemeinsam wollen sie etwas bewegen in Datteln (v.l.): Bürgermeister André Dora, der neue Wirtschaftsförderer Stefan Huxel und SEG-Geschäftsführer Hans-Jürgen Büker in der fürs Schützenfest geschmückten Fußgängerzone.

Horneburger Stefan Huxel hat Ideen

Stadt stellt neuen Wirtschaftsförderer vor

  • vonBjörn Korte
    schließen

DATTELN - Datteln bekommt am 1. Juli einen neuen Wirtschaftsförderer: Stefan Huxel – gelernter Journalist, freiwilliger Feuerwehrmann, Dattelner Junge. Mit dem 39-Jährigen habe man sich „für einen Pragmatiker, keinen Theoretiker“ entschieden, sagt Bürgermeister André Dora.

Nach jahrelanger Flaute in der städtischen Wirtschaftsförderung soll Huxel für frischen Wind unter anderem im Standortmarketing sorgen. Das geht nur gemeinsam mit den Unternehmen vor Ort, weiß Huxel: „Kreativ arbeiten, neue Ideen entwickeln, das finde ich spannend.“ Die Aufgabe, aktiv an der Zukunft seiner Heimatstadt mitzugestalten, reizt ihn. Dafür hat er seine Redakteursstelle bei der Morgenpost aufgegeben.

29 Mitbewerber ausgestochen

Dora wünscht sich „einen kreativen Kommunikator“. Noch dazu habe Huxel im zweistufigen Bewerbungsverfahren seine 29 Mitbewerber auch fachlich ausgestochen, betont Hans-Jürgen Büker, Kämmerer und Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG), bei der der neue Wirtschaftsförderer angestellt ist.

Stefan Huxel sieht ein breites Spektrum an Aufgaben auf sich zukommen – vom Standortmarketing bis zu Gewerbeansiedlungen. Auch Dattelns Image könne eine Politur vertragen, findet er. „Viele denken bei Datteln an eine graue Ex-Bergbaustadt. Dabei hat Datteln viele schöne Seiten zu bieten: die Kanäle, die Haard, die Stadt ist ein guter Bildungsstandort, die Kita-Versorgung wird ausgebaut – das macht Datteln für junge Familien interessant.“ Ein Ziel: „Die Menschen sollen sich wieder mehr mit ihrer Stadt identifizieren können.“

Handlungsbedarf bei Breitbandversorgung

Bei der Breitbandversorgung gebe es dringenden Handlungsbedarf. Mit Freifunkern und Gewerbetreibenden will er das Thema freies WLAN vorantreiben. Eine gemeinsame Online-Strategie könnte dem Dattelner Einzelhandel guttun. Und noch ein paar Ideen mehr hat Huxel im Hinterkopf.

Starten will er mit „Bestandskundenpflege“ – Gesprächen mit Dattelner Unternehmern. Doch zuvor hat der Ex-Redakteur noch ein paar Tage Resturlaub.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus: Gesunheitsamt meldet drei Neu-Infektionen - sieben aktive Fälle in Datteln
Coronavirus: Gesunheitsamt meldet drei Neu-Infektionen - sieben aktive Fälle in Datteln
Coronavirus: Gesunheitsamt meldet drei Neu-Infektionen - sieben aktive Fälle in Datteln
Trickbetrug-Serie in Datteln: Vermeintlicher Staatsanwalt fordert zehntausende Euro
Trickbetrug-Serie in Datteln: Vermeintlicher Staatsanwalt fordert zehntausende Euro
Trickbetrug-Serie in Datteln: Vermeintlicher Staatsanwalt fordert zehntausende Euro
In der Dattelner Innenstadt tut sich was: Gelbes Steakhaus ist bald Geschichte - das soll passieren
In der Dattelner Innenstadt tut sich was: Gelbes Steakhaus ist bald Geschichte - das soll passieren
In der Dattelner Innenstadt tut sich was: Gelbes Steakhaus ist bald Geschichte - das soll passieren
Panne bei der Wahl-Auszählung: UBP hat Stimmen der FDP erhalten - hat das Auswirkungen?
Panne bei der Wahl-Auszählung: UBP hat Stimmen der FDP erhalten - hat das Auswirkungen?
Panne bei der Wahl-Auszählung: UBP hat Stimmen der FDP erhalten - hat das Auswirkungen?
20-Jähriger drückt Zigarette auf dem Hals einer Dattelnerin aus und schlägt ihr gegen den Kopf
20-Jähriger drückt Zigarette auf dem Hals einer Dattelnerin aus und schlägt ihr gegen den Kopf
20-Jähriger drückt Zigarette auf dem Hals einer Dattelnerin aus und schlägt ihr gegen den Kopf

Kommentare