Premiere am neuen Standort: Hermann, Thomas und Silke Nolte stehen erstmals mit ihrem Weihnachtsbaumstand auf dem Netto-Parkplatz am Ostring.
+
Premiere am neuen Standort: Hermann, Thomas und Silke Nolte stehen erstmals mit ihrem Weihnachtsbaumstand auf dem Netto-Parkplatz am Ostring.

Neuer Standort

Seit 55 Jahren: Sauerländer Familie bringt die Weihnachtsbäume nach Datteln - das sind ihre Tipps

  • Uwe Wallkötter
    vonUwe Wallkötter
    schließen

Im Jahr 1965 schlug Hermann Nolte erstmals seine „Zelte“ in Datteln auf, um Weihnachtsbäume zu verkaufen - 2020 ist er immer noch da und unterstützt seinen Sohn Thomas.

Thomas Nolte ist 56 Jahre alt. Und er war in seinem Leben noch nie auf einem Weihnachtsmarkt. Das hat auch einen triftigen Grund: Denn wenn sich – mit Ausnahme dieses Corona-Jahres – Tausende durch die Budengassen drängeln und sich mit Glühwein wärmen, steht Thomas Nolte von morgens bis abends in Datteln in der Kälte, um die Dattelner mit Weihnachtsbäumen zu versorgen.

Und das macht er seit 30 Jahren. Die Baum-Tradition der Familie Nolte ist aber noch viel älter. Schon Vater Hermann begab sich auf die Mission Weihnachtsbaum in Datteln. 1965 schlug der erstmals seine „Zelte“ in der Kanalstadt auf – damals auf dem Neumarkt.

Datteln: Neuer Standort für den Weihnachtsbaumverkauf

Erstmals steht die Familie aus dem Sauerland auf dem Parkplatz von Netto am Ostring. Wegen eines Umbaus wurde der gewohnte Platz vor Rewe an der Hafenstraße zu eng. Das stundenlange Stehen in der Kälte ist manchmal schon ein Knochenjob. Thomas Nolte schwört dabei auf Zwiebeltechnik. Drei Schichten Kleidung sind es in jedem Fall. „Ich habe hier auch schon bei minus 15 Grad gestanden. Da muss man dann schon mal ein bisschen schneller um die Bäume herumlaufen, um warm zu werden.“

Und jede „Saison“ verliert er acht Kilo Gewicht, die er sich dann über Weihnachten wieder anfuttert. Dafür sorgt Ehefrau Silke, die sich daheim um das Weihnachts-Feeling kümmert. Und wie es aussieht, bleibt die Nolte-Tradition den Dattelnern auch noch erhalten. Tochter Katharina soll die Mission Weihnachtsbaum fortführen und wird schon eingearbeitet.

Datteln: Tipps vom Fachmann - so bleibt der Weihnachtsbaum frisch

Wer sich schon früh seinen Wunschbaum sichern möchte, hat natürlich jetzt noch die größte Auswahl. Je näher man dem Fest kommt, desto kleiner wird das Angebot. Thomas Nolte rät dazu: Wer sich früh seinen Baum kauft, sollte diesen im Netz lassen und den angeschnittenen Baum in einen Eimer mit Wasser stellen. „So bleibt der garantiert frisch“, weiß der Fachmann. Ein weiterer Tipp: Je grüner der Baum, desto frischer ist er.

Seit fünf Jahren hat Thomas Nolte die Preise nicht erhöht. Das bleibt auch 2020 so, verspricht er. Bei ihm kostet der Meter 19 Euro. Die Nolte-Bäume stammen aus dem eigenen Wald im Sauerland. Gelegentlich kauft Thomas Nolte Bäume von ihm bekannten anderen Waldbesitzern hinzu. Die Bäume müssen aber immer seinen Qualitätsansprüchen genügen. Das heißt: Unter anderem sind die Tannenbäume ungespritzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

„Schlag ins Gesicht“: Keine Post mehr in Datteln? Das sind die Pläne an der Hafenstraße
„Schlag ins Gesicht“: Keine Post mehr in Datteln? Das sind die Pläne an der Hafenstraße
„Schlag ins Gesicht“: Keine Post mehr in Datteln? Das sind die Pläne an der Hafenstraße
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet vier Todesfälle - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet vier Todesfälle - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet vier Todesfälle - Inzidenz steigt wieder
Das dritte Jahr ohne neue Schulden
Das dritte Jahr ohne neue Schulden
Eine bekannte Villa verschwindet
Eine bekannte Villa verschwindet
Eine bekannte Villa verschwindet
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung

Kommentare