+
Das neue Schild der Wolfhelm-Gesamtschule wurde von Bürgermeister André Dora, Schulleiter Jerome Biehle und den Erstklässlern eingeweiht.

Teilstandort eröffnet

Gesamtschule: Neuland für Schüler und Lehrer

  • schließen

DATTELN - Die Olfener Wolfhelm-Gesamtschule eröffnet mit 87 Schülern ihren Teilstandort in Datteln. Weitere Schüler sollen in den nächsten Jahren ebenso folgen, wie ein vierstöckiger Neubau auf dem Hauptschulgelände.

Nicht nur die 87 neuen Schüler, sondern auch das Dattelner Schulamt sowie die Verantwortlichen der Wolfhelm-Gesamtschule betraten zur Einschulung am Mittwoch Neuland. Der Teilstandort der Olfener Gesamtschule wurde auf dem Gelände der Hauptschule Hachhausen in Datteln eröffnet.

Drei fünfte Klassen starteten in ihren neuen Alltag an der weiterführenden Schule. Sie haben seit Jahren als erste Dattelner das Privileg, für den Besuch einer Gesamtschule nicht in eine Nachbarstadt fahren zu müssen. „Das ist ein super Weg, den wir hier einschlagen und ein ganz wichtiger für Datteln“, verkündete Wolfhelm-Schulleiter Jerome Biehle vor den Eltern und Kindern. Er betonte, dass der Teilstandort keine Neugründung sei, da dort die Hauptschule schon jahrzehntelang gute Arbeit geleistet habe.

Weitere Schüler folgen in den nächsten Jahren

Die Hauptschüler hätten zwar im Vorfeld leichte Bauchschmerzen gehabt, verrät Schulleiterin Rita Vetter. Sie sei aber überzeugt, dass beide Schulformen nebeneinander bestehen können „ohne, dass eine Partei an den Rand gedrängt wird.“ Seit diesem Jahr nimmt die Hauptschule keine neuen Schüler mehr an. In den kommenden Jahren werden dann weiterhin jeweils drei fünfte Klassen Gesamtschüler hinzukommen. „Aber nur bis zur zehnten Klasse“, erklärt Schul-Fachbereichsleiter Matthias Dekker, danach geht es dann in Olfen, oder in einem Oberstufensystem in Datteln und Umgebung weiter.“

Mit den 87 Neuankömmlingen traten auch insgesamt sechs Klassenlehrer – zwei in jeder Klasse – ihren Dienst in Datteln an. „Wir versuchen, die Pendelei so gut es geht zu vermeiden“, sagt Schulleiter Biehle. Über die Jahre soll sich am neuen Standort zudem noch einiges tun: Ein vierstöckiger Neubau zusammen mit einer Aula und einer Mensa wird in den nächsten vier Jahren fertiggestellt.

Datteln und Olfen arbeiten zusammen

Dattelns Bürgermeister André Dora ist von dem neuen Konzept überzeugt: „Es kann nur gemeinsam funktionieren.“ Er lobte insbesondere die Zusammenarbeit der Städte Datteln und Olfen bei dem Projekt. Nachdem er dann gemeinsam mit Jerome Biehle und den vielen neuen Schülern das Schild vor dem Eingang eingeweiht hatte, ging es für die Fünftklässler erstmals in ihre neuen Klassenräume, wo die Lehrer schon auf die ersten Dattelner Gesamtschüler warteten.

Auch in Waltrop wird nun eine Dependance-Lösung der Gesamtschule diskutiert: Entsteht in Waltrop ein neuer Gesamtschul-Teilstandort für Castroper Schüler?

Realschüler wechseln auf die Hauptschule - in Zukunft wird das in Datteln zum Problem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Gefährlich: Geruch in einer Pizzeria in Herten hat nichts mit dem Essen zu tun 
Gefährlich: Geruch in einer Pizzeria in Herten hat nichts mit dem Essen zu tun 

Kommentare