Spargel wird geerntet
+
In diesem Jahr gibt es auch in unserer Region ausreichend Helfer aus Osteuropa für die Spargelernte.

Datteln: Gute Aussichten fürs Königsgemüse in unserer Region

Trotz Corona: die Erntehelfer kommen - da wächst die Vorfreude auf Spargel schon zu Ostern

  • Thomas Brysch
    vonThomas Brysch
    schließen

Wenn der erste Spargel auf dem Teller liegt, ist für viele Genießer der Winter endgültig vorbei. 2020 gab es wegen Corona große Probleme bei der Spargelernte - es fehlten Zehntausende Helfer in NRW. Das wird dieses Jahr anders, versprechen die Fachleute.

Auf den Spargelfeldern im Kreis Recklinghausen werden derzeit die Dämme für das Edelgemüse gezogen und Folien gelegt: In wenigen Wochen beginnt die Spargelernte. Ende März, Anfang April dürften die ersten Stangen gestochen werden, erwarten die Fachleute. Mit rund 14-tägiger Verspätung hat auch der Dattelner Spargelbauer Mathias Brauckmann-Berger mit den Vorbereitungen auf die Spargelsaison begonnen.

Spargelbauern im Kreis Recklinghausen gut aufgestellt

Die massiven Schneefälle haben für diese Verzögerung gesorgt. Trotzdem wagt der Dattelner Landwirt eine Prognose: „Ab Mitte März soll es viel Sonnenschein geben. Wenn das eintrifft, könnte es zu Ostern schon den ersten Spargel geben, wenn auch noch nicht in großen Mengen.“ Auch Friedrich Steinmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen, sieht die Spargelbauern im Kreis in diesem Jahr gut aufgestellt für die Ernte.

Helfer kommen mit Anmeldung, Unterkunftsmietvertrag und aktuellem Corona-Test

Nach einer durchwachsenen Spargelsaison 2020 mit dramatischem Erntehelfermangel wegen der Corona-bedingten Einreiseverbote herrscht nun Optimismus: „Wir haben positive Erwartungen für die Saison“, sagt Peter Muß vom Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer. Die Helfer aus Polen, Rumänien und Bulgarien dürften mit Anmeldung, Unterkunftsmietvertrag und aktuellem Corona-Test problemlos einreisen. Viele seien schon in den Betrieben, berichtet der Fachmann. Muß schätzt ihre Zahl NRW-weit in der Spitze auf 20.000 bis 30.000.

2020 schrumpfte die Erntemenge um gut 16 Prozent

2020 hatten Agrarverbände und Landesregierung noch Alarm geschlagen, weil wegen der Corona-Pandemie Zehntausende Erntehelfer aus den osteuropäischen Ländern fehlten. Die Landwirtschaftsverbände hatten mit mäßigem Erfolg sogar Freiwillige und Menschen in Kurzarbeit aufgerufen, beim Spargelstechen mitzuhelfen. Die Erntemenge schrumpfte nach vorläufigen Zahl des Statistischen Landesamtes IT.NRW von gut 22 300 Tonnen Spargel 2019 um 16,6 Prozent auf gut 18 600 Tonnen - und das bei einer deutlich auf knapp 4200 Hektar (Vorjahr 3900) gestiegenen Anbaufläche.

Frostnächte haben dem Spargel nichts ausgemacht

Mit solchen Problemen sei 2021 nicht zu rechnen, sagt auch Ralf Große Dankbar von der Landwirtschaftskammer NRW. Die sehr tiefen Fröste im Februar hätten dem Spargel nichts ausgemacht. Nun komme es auf die Sonneneinstrahlung in den nächsten Tagen an. Bei gutem Sonnenschein könne die Ernte womöglich schon Ende März beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona in Datteln: Kreis meldet weitere Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
Corona in Datteln: Kreis meldet weitere Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
Corona in Datteln: Kreis meldet weitere Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
Dieser Dattelner ist auf und hinter der Bühne der Stadthalle zu finden
Dieser Dattelner ist auf und hinter der Bühne der Stadthalle zu finden
Dieser Dattelner ist auf und hinter der Bühne der Stadthalle zu finden
Dattelner Grundschülerin spendet Haare für krebskranke Kinder
Dattelner Grundschülerin spendet Haare für krebskranke Kinder
Dattelner Grundschülerin spendet Haare für krebskranke Kinder
Datteln: Impfangebot der Hausärzte wird dankend angenommen
Datteln: Impfangebot der Hausärzte wird dankend angenommen
Datteln: Impfangebot der Hausärzte wird dankend angenommen
Fast alles neu: Millionen-Investition soll das Hochhaus am Südring in Datteln wieder bewohnbar machen
Fast alles neu: Millionen-Investition soll das Hochhaus am Südring in Datteln wieder bewohnbar machen
Fast alles neu: Millionen-Investition soll das Hochhaus am Südring in Datteln wieder bewohnbar machen

Kommentare