Am Dattelner Meer

Umgehungsstraße B474n: Zehn Millionen Euro teure Brücke wird über den Kanal in Datteln geschoben

  • Fabian Hollenhorst
    vonFabian Hollenhorst
    schließen

Diese Zahlen sind imposant: 130 Meter lang, 22 Meter hoch und knapp 1350 Tonnen schwer. Das sind die Maße der neuen Stabbogenbrücke, die an diesem Wochenende auf Höhe des Dattelner Meers über den Dortmund-Ems-Kanal geschoben wird.

Drei Tage plant Auftraggeber Straßen.NRW für das zehn Millionen Euro teure Projekt ein – am Montagnachmittag soll das Bauwerk an die bereits fertiggestellte Vorlandbrücke am nördlichen Ufer angeschlossen werden.

Der Brücken-Neubau ist Teil der geplanten, etwa zwölf Kilometer langen Umgehungsstraße B474n, die den Verkehr in Datteln und Waltrop entlasten soll und zudem das nördliche Ruhrgebiet mit dem südlichen Münsterland sowie der Autobahn A45 verbinden, die am Kreuz Dortmund-Nordwest endet.

Datteln: Tausendfüßler und schwimmende Stützen kommen zum Einsatz

Mit einem Kran lässt sich der Stahl-Koloss nicht über den Kanal bewegen. Dafür braucht es Verschubeinheiten, die umgangssprachlich auch Tausendfüßler genannt werden. Mit dieser Einheit, die sich durch viele eng hinteranderliegenden Rädern auszeichnet, wurde die Brücke nun von ihrem Konstruktionsort neben dem Kanalufer in Richtung des Wassers bewegt.

Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n: So sieht das fertige Bauwerk aus

In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint
In drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen.
Innerhalb von drei Tagen wird die bereits fertiggestellte Stabbogenbrücke für die Umgehungsstraße B474n über den Dortmund-Ems-Kanal in Datteln gezogen - mit Tausendfüßlern und schwimmenden Stützen. © sebastian Balint

Auf dem Wasser sorgen sogenannte Pontons dafür, dass die fertiggestellte Konstruktion sicher über den Kanal befördert werden kann. Die Pontons schwimmen im Wasser, die Brücke liegt auf ganz bestimmten Punkten auf, damit sie keinen Schaden davon tragen kann – Präzisionsarbeit.

Schulustige aus Datteln und Waltrop kommen nicht auf ihre Kosten

Für zahlreiche Schaulustige entlang des Dattelner Meeres gab es am Samstag nur bedingt etwas zu sehen: Am Vormittag machte die Brücke einen relativ großen Satz von etwa 50 Metern über das Wasser, dann passierte stundenlang nichts.

Bei Straßen.NRW und der ausführenden Firma Eiffage Infra West aus Borken hat das aber keine Panik ausgelöst – es sei der standardmäßige Ablauf. Denn an den Schub schließen sich Umbauarbeiten an, die jeweils mehrere Stunden in Anspruch nehmen. An den zwei Tagen legt die Brücke insgesamt 170 Meter zurück.

Und so verweilten einige Dattelner und Waltroper noch bis zum Einbruch der Dunkelheit, um die nächste Brücken-Bewegung miterleben zu können. Bis sie betreten werden kann, wird noch Zeit vergehen. In den kommenden Monaten sollen die Fahrbahnplatten aus Beton eingesetzt werden.Etwa bis Herbst 2021 werden sich die Arbeiten noch hinziehen.

Rubriklistenbild: © sebastian Balint

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

„Schlag ins Gesicht“: Keine Post mehr in Datteln? Das sind die Pläne an der Hafenstraße
„Schlag ins Gesicht“: Keine Post mehr in Datteln? Das sind die Pläne an der Hafenstraße
„Schlag ins Gesicht“: Keine Post mehr in Datteln? Das sind die Pläne an der Hafenstraße
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet vier Todesfälle - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet vier Todesfälle - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Datteln: Gesundheitsamt meldet vier Todesfälle - Inzidenz steigt wieder
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Polizei ist sich sicher - es war Brandstiftung
Das dritte Jahr ohne neue Schulden
Das dritte Jahr ohne neue Schulden
Eine bekannte Villa verschwindet
Eine bekannte Villa verschwindet
Eine bekannte Villa verschwindet

Kommentare