+
Die Abbindung der Konrad-Adenauer-Straße an der Einfahrt zur Hachhausener Straße ist eine Option, um Verkehr aus der Siedlung zu halten.

Verkehr

Polizei schlägt Abbindung vor

  • schließen

DATTELN - Konrad-Adenauer-Straße: Die Anwohner klagen über zu viel Verkehr.

Anwohner der Konrad-Adenauer-Straße hatten sich bei der Stadt über zu viel Verkehr und zu schnelle Fahrweise in ihrer Siedlung beklagt. Die Messungen der Polizei haben gezeigt: Sie haben recht.

Zwei Kontrollen hat die Polizei Ende letzten Jahres in diesem verkehrsberuhigten Bereich in Hachhausen durchgeführt. Ergebnis: Im November wurden im Durchschnitt 2101 Fahrzeuge erfasst, 85 Prozent fuhren 29 km/h. Im Dezember wurden 1989 Autos registriert, 85 Prozent fuhren 30 km/h.

Die Polizei schlägt zwei Varianten vor, um diese viel zu hohen Verkehrsbelastung zu reduzieren: erstens die Aufhebung des verkehrsberuhigten Bereichs und Umwandlung in eine Tempo-30-Zone; zweitens die Abbindung an der Einmündung zur Hachhausener Straße.Letzteres würde allerdings aus Sicht der Stadt zu einer Mehrbelastung auf der Hachhausener Straße führen. Deshalb wird die Verwaltung einen Verkehrsgutachter mit der Untersuchung dieses Bereiches beauftragen, um eine möglichst ausgewogene Verlagerung des Verkehrs zu erreichen.

Der wird allerdings erst in einigen Monaten seine Arbeit aufnehmen. Denn zur Zeit gibt es umfangreiche Kanalbauarbeiten im Bereich der Hachhausener Straße, die das Untersuchungsergebnis verfälschen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
Drei Jahre dauerten die Diskussionen - jetzt rollen an der Süder Grundschule die Bagger
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit deutlicher Ansage
BVB-Superstar Sancho zum FC Bayern? Lothar Matthäus mit deutlicher Ansage
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Hospizverein Marl wird 15 Jahre alt: Ehrenamtliche erzählt beeindruckende Geschichte
Rassistischer Anschlag von Hanau berührt auch viele Hertener
Rassistischer Anschlag von Hanau berührt auch viele Hertener
Schützenkarneval in Waltrop
Schützenkarneval in Waltrop

Kommentare