+
Das Gelände der Tüshaus-Mühle war am Abend wunderschön illuminiert.

Viel Programm

Die Tüshaus-Mühle feierte 400. Geburtstag

Deuten - Die historische Tüshaus-Mühle an der Weseler Straße feierte am Samstag ihren 400. Geburtstag. Viele Besucher kamen, um mitzufeiern.

Rund um die Mühle gab es viel zu entdecken. An den Ständen und in den Zelten lebte altes Handwerk wieder auf: Steinmetz Rainer Kuehn ließ sich bei der Arbeit über die Schulter schauen, Holzschnitzer Willi Wehmeyer sprach mit den Besuchern über die Feinheiten seines Handwerks und Weberin Silvia Schnell verarbeitete live handgesponnene Garne aus eigener Herstellung.

Kräuterspaziergang

Kräuterpädagogin Jutta Becker-Ufermann zeigte, dass Unkraut nicht gleich Unkraut ist. Auf einem Kräuterspaziergang erklärte sie den Besuchern des Mühlenfestes, welche „Unkräuter“ nutzbar sind, und schilderte, wie man sie verarbeitet. Viele ausgestellte Fotos zeigten die Arbeiten an der Mühle in den vergangenen Jahren. Ein Gang durch das Innere der Mühle war wie eine Geschichtsstunde zum wirtschaftlichen Wandel der vergangenen Jahrhunderte. Die alten Mauern beherbergen nicht nur verschiedene Maschinen zur Produktion von Öl und zum Mahlen von Korn, sondern auch viele Geschichten über die Vergangenheit der Stadt Dorsten.

Großer Wert wurde auf Stil-Echtheit gelegt. Schon bei der Ankunft machte der in mittelalterliche Gewänder gehüllte Parkplatzeinweiser deutlich, dass es sich bei diesem Mühlenfest um ein Event von großer historischer Bedeutung handelt. Auch die meisten anderen Damen und Herren des Mühlen-Teams empfingen die Gäste in Trachten aus der Bauzeit der Mühle vor 400 Jahren.

Für Groß und Klein

Das abwechslungsreiche Programm bot für jeden etwas: Märchenstunden für Groß und Klein, musikalische Darbietungen mit dem Rhader Jugendblasorchester, Volksliedersingen mit Pfarrer Martin Peters an der Gitarre, Zeitzeugen-Erzählungen mit Geschichten der Tüshaus-Mühle, Stockbrotbacken im Wald, ein großes Feuerwerk und Musik und Tanz mit DJ Andreas. So kam keine Langeweile auf und viele Besucher verbrachten kurzweilige Stunden an dem Baudenkmal.

Nicht nur das Geburtstagsprogramm bot zahlreiche Höhepunkte, auch die Versorgung mit Essen und Trinken war vom Feinsten. Schon am Vormittag konnten viele Gäste dem Kuchenbüfett nicht widerstehen. Auch das Mühlenbrot war ein Verkaufsschlager: Vor dem Stand bildeten sich immer wieder lange Schlangen. So war die Geburtstagsfeier der Tüshaus-Mühle eine von den Besuchern gelobte, rundum gelungene Veranstaltung mit vielen geschichtlichen Einblicken, geselligen Aktionen und leckerem Essen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Helfer in der Not -  Schiedsrichter kümmert sich um verletzte Spieler
Helfer in der Not -  Schiedsrichter kümmert sich um verletzte Spieler
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Gibt's den vierten Kreuzbandriss  bei BWW Langenbochum?
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Drei Punkte fürs Selbstvertrauen - SW Röllinghausen feiert  glücklichen Derbysieg
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund

Kommentare