Schrecklich: In Dorsten wurde ein Pferd auf grausame Art und Weise getötet. Die Polizei bittet um Hinweise.
+
In Dorsten wurde einem Pferd der Bauch aufgeschnitten. Die Polizei bittet um weitere Hinweise.

Polizei ermittelt weiter

Bauch aufgeschnitten? Jetzt gibt es neue Erkenntnisse zur toten Stute aus Dorsten

  • Stephan Rathgeber
    vonStephan Rathgeber
    schließen
  • Katharina Weber
    Katharina Weber
    schließen

Passanten haben in Dorsten auf einer Weide ein totes Pferd entdeckt, dem der Bauch aufgeschnitten wurde. Nun gibt es nach Polizei-Informationen neue Erkenntnisse.

Update, 6.10., 14.15 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, gibt es zu dem toten Pferd, das am 26. September auf einer Weide an der Borkener Straße in Dorsten aufgefunden wurde, neue Erkenntnisse. Demnach sollen die schlimmen Verletzungen, die dem Tier zugefügt worden waren, erst nach dessen Tod entstanden sein: „Das zuständige Veterinäruntersuchungsamt hat herausgefunden, dass die Verletzungen des Pferdes auf einen natürlichen Tod hindeuten. Es haben sich keine Hinweise auf eine menschliche Gewalteinwirkung ergeben. Die Verletzungen wurden möglicherweise nach dem Tod des Pferdes durch Tiere verursacht“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Totes Pferd in Dorsten - Bauch aufgeschnitten und Ohr abgetrennt

Ursprüngliche Meldung: Unfassbar! Auf einer Weide in Dorsten-Holsterhausen wurde eine Stute offensichtlich zu Tode gequält. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Stute im Bereich des Unterbauchs komplett aufgeschnitten. Neben weiteren Verletzungen wurde dem Pferd unter anderem ein Ohr abgetrennt.

Passanten entdeckten das Pferd am Samstagmorgen gegen 11.15 Uhr auf einer Weide an der Borkener Straße. Details zu dem Vorfall oder zu dem Hintergrund der Tat sind bislang völlig unklar. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 0800 2361 111.

Tierquäler auch in Herten und Herne unterwegs

Auch in Herten gab es vor kurzem einen schlimmen Fall von Tierquälerei. Jemand hatte die Fledermaus gefangen, mit einer Art Garn verschnürt, fest verknotet und dann an einem Ast am Teich aufgehängt. Wegen Tierquälerei wurde deshalb Anzeige der Polizei erstattet.

Ein mutmaßlicher Tierquäler aus Herne konnte dagegen von der Polizei bereits gefasst werden. Er soll mit Pfeilen auf Vögel geschossen haben und die Tiere zum Teil schwer verletzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Drosseln zerstören den Rasen von Bernd Oberheim
Drosseln zerstören den Rasen von Bernd Oberheim
Drosseln zerstören den Rasen von Bernd Oberheim
Sternekoch Björn Freitag heiratete in der Gahlener Dorfkirche
Sternekoch Björn Freitag heiratete in der Gahlener Dorfkirche
Sternekoch Björn Freitag heiratete in der Gahlener Dorfkirche
Vier Sozialarbeiter wandern für den guten Zweck
Vier Sozialarbeiter wandern für den guten Zweck
Vier Sozialarbeiter wandern für den guten Zweck
Verkaufscenter am ZOB unter neuer Leitung
Verkaufscenter am ZOB unter neuer Leitung
Verkaufscenter am ZOB unter neuer Leitung
Der Zahnarzt kommt ins Altenzentrum
Der Zahnarzt kommt ins Altenzentrum
Der Zahnarzt kommt ins Altenzentrum

Kommentare