+
Die Feuerwehr sperrte den Bereich um das Gasleck ab.

Feuerwehreinsatz

Bagger reißt Gasleitung auf - da wurden die Anwohner flott gemacht

Ein Großaufgebot der Feuerwehr hat in Dorsten Schlimmeres verhindert. Doch erst nach zwei Stunden konnte Entwarnung gegeben werden.

Bei Glasfaserarbeiten auf der Moerser Straße im Dorstener Stadtteil Rhade ist am Mittwochmittag eine Gasleitung beschädigt worden. Das Gas konnte ungehindert austreten. Die alarmierte Feuerwehr Dorsten rückte mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an. Im Umkreis von 50 Metern wurden alle Häuser evakuiert. Die Anwohner mussten schnell raus aus ihren Wohnungen.

Funkenflug hätte eine Explosion auslösen können

Es war wohl ein Bagger, der die Gasleitung demoliert hatte. Arbeiter mussten ein neues Loch baggern, um an die Leitung zu gelangen. Erst nach zwei Stunden konnte dann die Gasleitung abgeriegelt werden, um zu verhindern, dass weiteres Gas zum Leck strömte. Die Feuerwehr sicherte die Arbeiten währenddessen ab. Vor allem hielt sie den Gefahrenbereich nass, denn Funkenflug hätte eine Explosion auslösen können.

Verletzt wurde niemand. Die Bewohner konnten nach Abschluss der Arbeiten wieder zurück in ihre Häuser.

Wie man sich bei einem Gasleck im eigenen Haushalt verhält, lesen Sie hier.

Guido Bludau

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Zusammenstoß auf der Halterner Straße in Marl - Feuerwehr befreit Verletzte aus ihren Autos 
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Kein Anschluss unter dieser Stadt - Marl verliert wichtige Zug-Verbindung
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können
Transporter wird seit einem Jahr nicht bewegt - was die Behörden jetzt tun können

Kommentare