+

Bergfest

Hervester Bergfest fand zum letzten Mal auf dem Glück-Auf-Platz statt

Das Hervester Bergfest fand in diesem Jahr zum 22. Mal statt - das letzte Mal allerdings auf dem Glück-Auf-Platz. Im nächsten Jahr gibt es einen Ortswechsel. Und frischer Wind ist nötig.

Raymund Ridderskamp, 1. Vorsitzender des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Hervest-Dorsten 1913, verkündete die Überraschung: "Im nächsten Jahr wird das Bergfest auf dem Platz vor dem Leo stattfinden." Der Organisator, der Hervester Schützenverein, verspricht sich vom Ortswechsel und anderen Neuerungen eine Belebung der Traditionsveranstaltung.

Neuerungen sind nötig

"Das ist auch nötig", sagte Christoph Lüke, einer der Besucher am Wochenende. "Das diesjährige Bergfest ist sehr überschaubar. Weniger Händler und auch der verkaufsoffene Sonntag fehlt." Auch den soll es im nächsten Jahr wieder geben, Gespräche mit Honsel, Hellweg und anderen Händlern in Hervest werden geführt. "Ich halte es für eine gute Idee, das Bergfest zum Leo zu verlegen", sagte Marion Diedrich. "Das bringt frischen Wind in die Veranstaltung."

Peter Rentmeister ist von Anfang an dabei

Peter Rentmeister, Ehrenvorsitzender des Schützenvereins, gehört seit 22 Jahren zum Organisationsteam des Bergfestes. Er erinnert sich: "Die ersten Bergfeste waren der Wahnsinn. Tausende Besucher feierten in Bundeswehrzelten. Die Glück-Auf-Straße und der Harsewinkel waren eine große Kirmes. Wir vom Schützenverein organisierten das Bergfest zusammen mit dem damaligen Hervester Karnevalsverein. Die Händler kamen auf uns zu, weil sie unbedingt beim Bergfest dabei sein wollten. Leider gab es im Laufe der Jahre immer mehr Unstimmigkeiten unter den Teilnehmern und steigende Kosten, sodass das Bergfest kleiner werden musste. In diesem Jahr gibt es zwar keinen Hollandmarkt und keinen verkaufsoffenen Sonntag, aber die Lust am Feiern ist ungebrochen, wie zum Beispiel die Party am Samstagabend zeigte."

Ein Fest für die ganze Familie

Das 23. Bergfest im nächsten Jahr soll eine Mischung aus Bewährtem und Neuem werden. Die Zusammenarbeit mit der Mr. Trucker Kinderhilfe und dem Leo soll dafür sorgen, dass es ein Fest für die ganze Familie wird, bei dem insbesondere die Kinder im Mittelpunkt stehen. Schon am Wochenende gab es einen Vorgeschmack: Das Bergfest 2019 punktete mit besonders vielen Spielmöglichkeiten für die kleinen Besucher - mehr als in den Jahren zuvor.

Auf der Hüpfburg, beim Bungee-Springen oder im Wasser-Laufball tobten sich die Kinder aus, während ihre Eltern gemütlich an den Tischen saßen, Cocktails schlürften oder sich mit Leckereien vom Grill verwöhnen ließen. An der Schießbude bildeten sich zeitweise Schlangen, auf dem Kinderkarussell waren alle Plätze belegt. Auch auf der Bühne gab es mit Papa Clowni und Co viele Mitmach-Aktionen für Kinder.

Nach dem Bergfest ist vor dem Bergfest

"Der Platz vor dem Leo liegt zentraler. So kann ganz Hervest ins Bergfest mit eingebunden werden", ergänzte Peter Rentmeister. "Schon beim Mr.-Trucker-Weihnachtsmarkt hat sich der Platz bewährt." Der Schützenverein Hervest freut sich schon aufs kommende Jahr. "Nach dem Bergfest ist vor dem Bergfest. Die Organisation für 2020 läuft schon an."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis

Kommentare