Betrunkener Autofahrer

Flucht vor der Polizei endet im Matsch

Nach einer Verfolgungsfahrt hat die Polizei am Sonntagabend einen angetrunkenen Autofahrer gestoppt. Dabei kam den Beamten auch der Zufall zu Hilfe.

Gegen 18.50 Uhr wollten die Polizisten den Mann am Sonntagabend auf der Heinrichstraße stoppen, doch der gab Gas, ignorierte das Blaulicht und die Anhaltezeichen des Streifenwagens. Die Polizisten folgten dem Autofahrer und stellten ihn nur wenig später an einem Waldweg an der Straße "Am Roten Stein". Dort hatte sich der 56-jährige Fahrer aus Dorsten im Matsch festgefahren.

Da er "deutlich angetrunken wirkte", wie es im Polizeibericht heißt, wurde er nach einem ersten positiven Alkoholtest mit zur Wache genommen, wo ihm Blutproben entnommen wurden. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorzeigen, die Weiterfahrt wurde ihm verboten. Sein Auto war außerdem vorne links kaputt, sodass auch wegen einer möglichen Unfallflucht ermittelt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Von der Straße abgekommen: Fahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Von der Straße abgekommen: Fahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Vereins-Ausschluss – so reagiert der SV Herta 23 auf die Forderung von Westfalia Vinnum
Vereins-Ausschluss – so reagiert der SV Herta 23 auf die Forderung von Westfalia Vinnum

Kommentare