Chemiepark Scholven

Gase wurden abgefackelt - kein Großbrand

Dorsten - Das schreckte viele Bürger auf: Im Dorstener Süden und in den benachbarten Städten war seit Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden des Freitags ein Feuerschein am Himmel zu sehen. Ein Großbrand war aber nicht der Grund dafür.

Grund war eine Störung im Chemiepark in Scholven. Hier musste überschüssiges Gas abgefackelt werden. Durch die tief hängenden Wolken war der Feuerschein in alle Richtungen noch gut und weit zu sehen.

Etliche Anwohner und Spaziergänger beunruhigte dies so sehr, dass sie den Notruf von Polizei und Feuerwehr anriefen. Da nicht immer ganz klar ist, aus welcher Richtung der Feuerschein genau kommt und ob es nicht doch noch einen anderen Brandherd gibt, wurden vereinzelt die Feuerwehren aus dem Kreis zur Überprüfung alarmiert. Es gab aber in keinen Fall einen Großbrand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?

Kommentare