Eisstockmasters 2017 endete

"Herbstmeister" holten den Sieg

Dorsten - So spannend war das Eisstock-Finale noch nie. Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs musste ein Stechen die Entscheidung bringen.

"Ritter der Tafelrunde, Ritter der Tafelrunde, Ritter der Tafelrunde....." Lautstark feuerten Lara (8) und Carla (7) ihre Väter von der Bande aus an. Das Team "Ritter der Tafelrunde" hatte es ins Halbfinale der Dorstener Eisstockmasters 2017 geschafft. Die Freude war groß, der Sieg vor Augen. Aber dann..... Team-Mitglied Dirk Friedrich fasste es treffend zusammen: "Wir hätten lieber die Kinder spielen lassen sollen." "Die Ritter der Tafelrunde" verloren knapp gegen Team Borkenberge im Spiel um Platz 3.

Dann der Höhepunkt des Samstagabends. Spiel Nummer 700, fünfeinhalb Wochen nach Turnierbeginn. Gegenüber standen sich die Mannschaften "Eisbrecher" und "Herbstmeister". "Seit sechs Jahren sind wir dabei und kommen jedes Jahr eine Runde weiter", erzählt Sebastian Gebhardt von den Herbstmeistern. "Da war es logisch, dass es dieses Jahr das Finale wird." Sein Teamkollege Arnd Kreilkamp ergänzt: "Wir sind voll motiviert. Unsere Familien sind dabei, um uns zu unterstützen."

Dorstener Premiere

Aber der Gegner "Eisbrecher" ging mit 2:0 nach zwei Runden in Führung, die dritte Runde endete 0:0. Sieges-Vorfreude bei den Eisbrechern. Dann erzielten die Herbstmeister 2 Punkte in der vierten und letzten Runde. Es stand 2:2 im Finale. "Nun folgt eine Premiere bei den Eisstockmasters in Dorsten", so Moderator Florian Klomfaß. "Das Finale wird mit einem Stechen entschieden."

Jedes Team wählt einen Werfer aus. Der Eisstock der der Zielkreismitte am nächsten kommt, gewinnt. Die nasse und extrem glatte Bahn machte die Eisstöcke schwer kontrollierbar. Der Wurf der Eisbrecher ging übers Ziel hinaus. Dann setzte der Werfer der Herbstmeister mit viel Gefühl zum Wurf an. Hunderte Augen an der Bande verfolgten den Eisstock, wie er langsam übers Eis Richtung Zielkreis glitt. Am äußersten Rand kam er zum Stehen. Jubel bei den Herbstmeistern. Applaus von den Zuschauern. 3:2 das Endergebnis für die Herbstmeister im Finale.

Extrem glatte Bahn

"Spannender geht es nicht. Ein Stechen im Finale", so Eisstockmeister Markus Thies. "Endlich geschafft", ergänzt sein Teamkollege Patrick Hellmann. Die Kinder der Siegermannschaft stürmten aufs Eis, nahmen den Pokal von Florian Klomfaß entgegen und übergaben ihn an ihre Väter. Dann wurde gefeiert. Dirk Wagner vom Team Borkenberge sprach ein Lob an den Organisator aus: "Die Eisstockmasters waren wieder perfekt vorbereitet. Florian wird von Jahr zu Jahr besser und steht jeden Tag gut gelaunt auf dem Eis."

Das Endergebnis zusammengefasst: Sieger der Volksbank Eisstockmasters 2017: Herbstmeister. 2 Platz Eisbrecher, 3. Platz Team Borkenberge, 4. Platz Ritter der Tafelrunde. Mit den meisten Mannschaften wird es ein Wiedersehen bei den Eisstockmasters 2018 geben. Die Voranmeldungen laufen bereits und rund 90 der 256 Startplätze sind schon vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest

Kommentare