In der ersten Januar-Woche

Sternsinger sind wieder in guter Mission unterwegs

Dorsten - Die Sternsinger der Dorstener Pfarrgemeinden schwärmen bald wieder aus. Wir erklären die Hintergründe der Aktion und nennen die Termine.

Caspar, Melchior und Balthasar sind bald wieder in guter Mission unterwegs. "Als Sternsinger bitten sie in der ersten Januar-Woche in den Pfarrgemeinden des Dekanates Dorsten um Spenden", kündigt Pfarrer Ulrich Franke als Stadtdechant gegenüber unserer Zeitung an. Vom 2. Januar (Dienstag) bis 6. Januar (Samstag) bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige und mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B+18" den Segen "Christus segne dieses Haus" zu den Menschen in Dorsten und sammeln dabei für notleidende Kinder in aller Welt.

Letztes Jahren kamen fast 83.000 Euro zusammen

Begleitet werden die Kinder von zahlreichen Erwachsenen und Jugendlichen. "Im letzten Januar haben sich rund 780 Dorstener an dieser Aktion Dreikönigssingen beteiligt, 520 Kinder und 260 Jugendliche und Erwachsene", so Pfarrer Ulrich Franke. Gemeinsam ersangen sie damals fast 83.000 Euro für den guten Zweck.

Zum 60. Mal werden diesmal bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

"Die Sternsingeraktion wird in den verschiedenen Gemeinden unterschiedlich gehandhabt", erklärt Ulrich Franke. "In einigen Gemeinden sind die Sternsingergruppen an einem Tag unterwegs, in anderen an zwei oder mehr Tagen." Viele Gemeinden verbinden die Sternsingeraktion auch mit einem, zum Teil auch mit zwei Gottesdiensten: Sternsingergruppen werden mit einem Aussendungsgottesdienst in die Gemeinde gesandt oder versammeln sich zum Abschluss noch einmal zu einem Dankgottesdienst in der Kirche.

Einen weiteren Termin gibt es am Dienstag (9. Januar) um 17 Uhr. Denn seit einigen Jahren geben die meisten Gemeinden einen Teil der Süßigkeiten an den Dorstener Laden, Dimker Allee 20, ab.

Letztes Jahren kamen fast 83.000 Euro zusammen.

Die Termine in den Gemeinden

St. Paulus in Hervest von Dienstag (2. Januar) bis Samstag (6. Januar),St. Agatha (Altstadt), St. Johannes (Feldmark) und St. Nikolaus (Hardt) am Freitag (5. Januar) und Samstag (6. Januar), Heilig Kreuz (Altendorf-Ulfkotte), St. Antonius und St. Bonifatius (beide Holsterhausen), St. Josef und St. Marien (beide Hervest), Herz-Jesu (Deuten), St. Barbara (Wulfen-Barkenberg), St. Laurentius (Lembeck), St. Matthäus (Alt-Wulfen) und St. Urbanus (Rhade). am Samstag (6. Januar).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung

Kommentare