Festnahme in Karlsruhe

Terroranschlag geplant? "Eismann" aus Dorsten bleibt ruhig

Dorsten/Karlsruhe - Auf eine von der Dorstener Firma Intervent gebaute Eisfläche in Karlsruhe sollte möglicherweise ein Terroranschlag verübt werden. Der Geschäftsführer bleibt nach der Festnahme eines Verdächtigen gelassen.

Die Polizei hatte am Mittwochnachmittag in Karlsruhe einen Mann festgenommen, der dem Islamischen Staat nahestehen und geplant haben soll, mit einem Fahrzeug einen Anschlag auf Stände rund um die Eisbahn zu begehen. Dazu soll er die Örtlichkeiten ausgekundschaftet und sich - vergeblich - als Fahrer bei Paketdiensten beworben haben, hieß es am Donnerstag. Der Mann war längere Zeit gezielt observiert worden.

Thomas Hein war am Donnerstag zufällig in Karlsruhe und nahm an einer Sicherheitskonferenz teil. Er bestätigte auf Anfrage, dass bereits am 4. Dezember eine Bombendrohung eingegangen sei. "Wir haben gesagt, dass es einen technischen Defekt gebe und haben die Eisfläche geräumt. Aber gefunden wurde nichts." Ob es einen Zusammenhang zu der jetzigen Festnahme gibt, ist unklar. Damals hatte sich eine Frau bei der Polizei gemeldet und von einer Äußerung erzählt, die sie gehört hatte. Es sei bei der Bemerkung um die künstliche Eisfläche gegangen.

Besondere Sicherheitsmaßnahmen an den mehr als 30 Eisflächen, die die Dorstener Firma in diesem Winter bundesweit baut, sind laut Hein nicht geplant. "Das würde aus meiner Sicht überhaupt nichts bringen." In Dorsten ist die Eisfläche auf dem Marktplatz noch bis 30. Dezember geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe

Kommentare