Flachsmarkt

Der 13. Flachsmarkt erinnert an Wulfen als damaliges Flachs- und Leinendorf

Bei bestem Wetter und mit gut gelaunten Gästen wurde der 13. Flachsmarkt des Wulfener Heimatvereins mit Bühnenprogramm und Menschen-Kicker-Turnier am Sonntag ein voller Erfolg.

Den ganzen Tag über strömten Hunderte Besucher aus nah und fern zum Gelände des Wulfener Heimatvereins. Begonnen hat der ereignisreiche Tag mit einem Ökumenischen Feldgottesdienst am Flachsrösthaus, der vom evangelischen Pfarrer Michael Laage und seinem katholischen Kollegen, Pfarrer Martin Peters, gehalten wurde. Anschließend ging es nahtlos weiter, denn das Tagesprogramm war prall gefüllt.

Für Bürgermeister Stockhoff gab es eine Überraschung

Als kleine Überraschung und als Dankeschön vom Heimatverein erhielt Bürgermeister Tobias Stockhoff von Martin Huthmacher und Johannes Krümpel vom Heimatverein einen eigenen Trachten-Kittel. Unter großem Applaus vom Publikum zog der Bürgermeister sein Jackett aus und den Kittel direkt auf der Bühne an. Anschließend übernahm Gregor Mergen das Mikrofon und führte den ganzen Tag über das Publikum von Highlight zu Highlight.

Neben 65 Ständen, an denen alte Handwerkskunst, aber auch moderne Aktivitäten von Hobbykünstlern geboten wurden, gab es auf der Bühne ein abwechslungsreiches Programm zahlreicher Gruppen.

"Ich werde auf jeden Fall noch bis zum Ende hier bleiben"

Passend dazu sorgte das kulinarische Angebot für strahlende Gesichter. "Ich bin heute extra mit dem Fahrrad aus Holsterhausen hierher gekommen und habe mich gleich wohlgefühlt. Die vielen tollen Programmpunkte haben mich staunen lassen und auch, welche Köstlichkeiten es gab, hat mich überrascht. Ich werde auf jeden Fall noch bis zum Ende hier bleiben", schwärmte etwa Besucherin Monika Eckold.

An diesem Tag wurde das Heimathaus unter anderem auch zum Schauplatz für die Wulfener Geschichte. Im ersten Stock gab es eine Ausstellung der Geschichtsgruppe zum Thema "Augustin Wibbelt. Spuren in Wulfen". Auch das Thema Flachs, der dem Markt seinen Namen gab, war ein Schwerpunktthema.

Vor mehr als 400 Jahren stand in Wulfen und Umgebung nämlich der Flachsanbau in hoher Blüte. Ebenso wie Wolle wurde damals der Flachs von den Bauern selbst gesponnen und zu Laken gewebt. Als Flachs- und Leinendorf war insbesondere Wulfen wegen der Feinheit und Stärke der hier gewebten Leinen weithin bekannt.

Viele fleißige Helfer haben das Fest ermöglicht

"Dank des tollen Wetters haben wir heute reichlich Zuspruch bekommen", freute sich Johannes Krümpel. "Ein besonderer Dank gilt den vielen fleißigen Mitgliedern und Helfern, die dies erst ermöglicht haben. Es ist ein sehr schöner Tag geworden. Ich bin höchst zufrieden", resümierte Krümpel.

Am Nachmittag wurden die Sieger des Menschen-Kicker-Turniers geehrt. Sieger wurde die Mannschaft Sparkasse Wulfen, gefolgt von der Feuerwehr Wulfen und dem Team des GSC Wulfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund

Kommentare