Flucht nach Unfall

Polizei nimmt 29-jährigen Verkehrsrowdy aus Duisburg fest

Die Polizei hat einen 29-jährigen Verkehrsrowdy aus Duisburg festgenommen, der in Wulfen einen Auffahrunfall gebaut hat und nach Haltern geflüchtet ist. Doch das war noch längst nicht alles.

Doch der Reihe nach: Der 29-Jährige war zunächst am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Dülmener Straße/Bundesstraße 58 in Wulfen an einer Ampel auf das Auto einer 69-jährigen Frau aus Dorsten aufgefahren.

Rückwärts gegen ein weiteres Auto gefahren

Doch anstatt auszusteigen und sich zu kümmern, fuhr der Mann rückwärts und dabei noch gegen das hinter ihm stehende Auto einer 42-jährigen Bottroperin. Anschließend scherte er aus und fuhr in Richtung Haltern davon. Zeugen hatten sich aber glücklicherweise das Kennzeichen gemerkt und der Polizei gemeldet.

In Schlangenlinien und über rote Ampel gefahren

Außerdem kam heraus, dass der Autofahrer schon mehrfach an diesem Nachmittag negativ aufgefallen war - unter anderem weil er offensichtlich Schlangenlinien fuhr. Die Polizei konnte den Autofahrer wenig später in Haltern im Bereich des Annabergs stoppen, nachdem er kurz zuvor über eine rote Ampel gefahren war.

Zwei Blutproben wurden entnommen

Der 29-Jährige aus Duisburg wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Weil er offensichtlich nicht nur betrunken war, sondern angab, auch Drogen genommen zu haben, wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Das Auto wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Bei der Unfallflucht entstand Schaden in Höhe von rund 1100 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare