Fridays for Future

Darum gingen Schüler in Dorsten für den Klimaschutz auf die Straße

Mehr als 150 Schüler haben am Freitag in Dorsten für den Klimaschutz demonstriert. Dem Bürgermeister übergaben sie ein Banner. Im Video erklären einige Teilnehmer ihre Motivation.

Der Himmel war bedeckt, die Temperaturen waren für die Jahreszeit deutlich zu kühl. Mit dem Klimawandel hatte das vermutlich nichts zu tun, doch das Wetter hielt sicherlich den ein oder anderen Schüler davon ab, am Freitag auf die Straße zu gehen.

Ida Vienenkötter und Anncatherine Timpert, zwei der Organisatoren aus dem Abi-Jahrgang des St.-Ursula-Gymnasiums waren trotzdem froh über die Resonanz: "Als wir vor drei Wochen angefangen haben zu planen, hätten wir nicht gedacht, dass so viele Leute kommen."

Vom Platz der Deutschen Einheit zogen am Nachmittag - und somit nach Unterrichtsschluss - die etwa 150 Demonstranten mit Plakaten und Megaphon durch die Altstadt und gestalteten anschließend ein Banner, das sie Bürgermeister Tobias Stockhoff überreichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR