Jugendfeuerwehren

Nachwuchs-Feuerwehrleute traten um heiß umkämpften Pokal an

Die Jugendfeuerwehren im Dorstener Norden lassen nichts anbrennen. Sie kämpften am Samstag in großen Scharen um eine Trophäe: den Landrat-Cay-Süberkrüb-Pokal.

Die Jugendfeuerwehr Dorsten Nord war in diesem Jahr der Ausrichter des Landrat-Süberkrüb-Pokals, der am Samstag auf der Sportanlage des Blau Weiß Wulfen am Wittenbrink stattfand. Bei strahlendem Sonnenschein und trotz Mitte Oktober warmen Temperaturen kämpften insgesamt zwölf angetretene Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet um die Trophäe.

Los ging der Wettkampf am Samstagmorgen. Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig geübt. Dies zahlte sich an diesem Tag auch aus. Den ganzen Tag über waren die Kids mit Feuereifer bei der Sache. Sie zeigten den zahlreichen Besuchern ihr Erlerntes und stellten ihr feuerwehrtechnisches Können so richtig unter Beweis.

Begrüßt wurden alle Nachwuchs-Feuerwehrleute vom stellvertretenden Kreisjugendwart Dietmar Winckler, der allen Teilnehmern viel Erfolg wünschte. Mit dem praktischen Teil ging es am Morgen für die einzelnen Gruppen los. Hier war ein Löschangriff mit drei C-Rohren von den Mädchen und Jungen aufzubauen. Nicht nur das Können war entscheidend, sondern auch der Teamgeist und die Schnelligkeit. Trotz eingebauter Hindernisse, wie ein simulierter Wassergraben, ein Tunnel oder auch ein Klettergerüst, durfte eine Zeit von sieben Minuten nicht überboten werden.

Und dann hieß es: Tempo, Tempo, Tempo

Nachdem die Wasserentnahme aufgebaut, die Schlauchleitungen verlegt und alle Strahlrohre angeschlossen waren, mussten auch noch Feuerwehrkonten angelegt werden. Erst danach wurde die Zeit gestoppt. In einem zweiten Teil am Nachmittag wurde noch die Sportlichkeit der Teilnehmer überprüft. Bei einem spannenden vierhundert Meter langen Staffellauf galt es, an einigen Übergabepunkten des Staffelstabes, kleine Aufgaben zu erledigen.

So mussten zum Beispiel das Werfen einer Feuerwehrleine oder das Befestigen eines Strahlrohres an einem Seil erledigt werden. Hierbei war das Durchschnittsalter der Gruppe für die erlaubte Höchstzeit entscheidend, um so für Gerechtigkeit zu sorgen.

Tolle Leistungen angemessen honoriert

Der stellvertretender Landrat Hilmar Claus und die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Briefs führten dann gegen 16 Uhr die Siegerehrung durch. Gemeinsam zeigten sie sich beeindruckt von den tollen Leistungen der Jungen und Mädchen aus den Jugendfeuerwehren und bedankte sich für ihr tolles Engagement.

Sehr gut organisierter Wettkampf

"Der Wettkampf war sehr gut organisiert. Einen großen Dank gilt den Verantwortlichen aus Dorsten und den vielen ehrenamtlichen Helfern", bedankte sich der stellvertretende Kreisjugendwart Dietmar Winckler.

Der große Sieger an diesem Tag waren die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Castrop-Rauxel 2, dicht gefolgt von der Jugendfeuerwehr Haltern-Flaesheim und der Jugendfeuerwehr Dorsten-Nord. Am Ende fühlten sich aber an diesem tollen Tag alle als Sieger. Gemeinsam war es ein tolles Erlebnis und sicherlich eine schöne Erfahrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Kommentare