Kostenlose Ausleihe

Für Ehrenamtliche werden Feste künftig günstiger

Dorsten - Ehrenamtliche und soziale Vereine und Einrichtungen können sich in Dorsten künftig kostenlos Pavillons, Spielgeräte und Bierzeltgarnituren für kleinere Veranstaltungen ausleihen.

Susanne Fraund hat diese unbefriedigende Situation schon häufig erlebt: "Da haben gemeinnützige Vereine ein Fest veranstaltet und mussten sich dafür extra für teures Geld Bänke und Unterstände ausleihen." Und so kam die Ratsfrau der "Grünen" auf eine gute Idee: Warum nicht im Team solche Materialien anschaffen und diese dann kostenlos sozialen Projekten zur Verfügung stellen?

Sinnvolle Investition

Gesagt, getan. Am Dienstag wurde die sinnvolle Investition den Dorstener Bürgern auf dem Platz der Deutschen Einheit vorgestellt: Vier hochwertige Pavillons, jeweils neun Quadratmeter groß, sie schützen von Regen und Sonne. Dazu vier Bierzeltgarnituren mit Bänken und Tischen. Daneben ein schwarzer Bollerwagen, um die Sachen zu transportieren. Und für die Kinder: eine rote Mülltonne, prall gefüllt mit Spielzeug aller Art: Riesen-Mikadostäbchen, Slack-Line, Cross-Boule, Wikingerschach, Schwungtuch, Wurf-Dosen, eine Außen-Lichterkette und ein paar andere Dinge, an denen die lieben Kleinen eine Menge Spaß haben werden.

Ordner mit gesammelten Ideen

"Ein Ordner mit gesammelten Spielideen ist auch dabei", erklärt Katrin Südholt von der Mobilen Jugendhilfe Altstadt (Katharinenstraße), in deren Räumen die Kindertonne gelagert ist und von Interessenten abgeholt werden kann. Pavillons und Bierzeltgarnituren übernehmen zunächst die Grünen. Beides eine Zwischenlösung: Ist der Treffpunkt Altstadt (Auf der Bovenhorst) erst einmal saniert und umgebaut, übernimmt er die Ausleih-Organisation.

Nur für ehrenamtliche Feste

"Begegnung schaffen - einfach machen!": Dieses Transparent hing am Dienstag an einem der aufgestellten Pavillons. "Dieses Motto passt perfekt", sagt Lea Albers, die ebenfalls bei der Mobilen Jugendhilfe Altstadt beschäftgt ist. "Wer die Materialien braucht, kann sich auf kurzem Wege bei uns melden", sagt sie. "Allerdings sind die Sachen nicht für private Geburtstage oder gewerbliche Feierlichkeiten gedacht."

Sondern nur für ehrenamtliche Veranstaltungen.

Als Beispiel nennt sie das Straßenfest auf der Katharinenstraße, ein geplante Gemeinschaftstreffen im Eßbaren Garten neben dem LWL-Wohnheim Maria Lindenhof oder den baldigen Kindernachmittag auf dem Ritter-Spielplatz im Schölzbachtal. "Und alles ist so leicht zu bewegen und aufzubauen, dass auch Senioren keine Probleme dabei haben werden."

Gefördert aus dem Bürgerfonds

5000 Euro hat die Anschaffung gekostet, lediglich zehn Prozent davon tragen die Kooperationspartner (Mobile Jugendhilfe, Naturschutzbund, Jüdisches Museum, Lebenshilfe und die Grünen). Die anderen 90 Prozent wurden bezuschusst aus Mitteln des Bürgerfonds "Wir machen Mitte". Susanne Fraund weist aber darauf hin, dass das Projekt nicht allein der Altstadt zu Gute kommt, sondern stadtteilübergreifend ist: "Wir hatten vorhin auch schon zwei Anfragen aus Wulfen", freute sie sich am Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare