Lippeverband

Die Lippefähre "Baldur" nimmt in Dorsten wieder ihren Betrieb auf

Es heißt wieder "Handanlegen", wenn der Lippeverband am Mittwoch (10. April) die Personenfähre "Baldur" in Holsterhausen zu Wasser lässt.

Ab dann können sich Radfahrer und Spaziergänger wieder eigenständig von einem Ufer der Lippe zum anderen kurbeln. Das Besondere: Es ist kostenlos und für alle Beteiligten ein großer Spaß, meint der Lippeverband ein einer Mitteilung.

2005 wurde die Lippe erobert. So erschien es vielen, als "Baldur", die erste Personenfähre des Lippeverbands, eingeweiht wurde. Der Clou: Lippe-Liebhaberinnen und -Liebhaber konnten nunmehr selbstständig den Fluss überqueren.

Seitdem ist die Fähre an einer 80 Meter langen Metallkette befestigt und kann per Kurbel über die Lippe gezogen werden, während man an Bord ist.

Wenn im April die neue Fährsaison der "Baldur" startet, erwartet Michael Schulte-Althoff, Gewässermeister des Lippeverbandes, wieder viele Fahrradfahrerinnen und Spaziergänger. "Mittlerweile nutzen jährlich bis zu 30.000 Menschen die Baldur", berichtet Schulte-Althoff. "Die Personenfähren des Lippeverbands sind ein voller Erfolg. Nicht nur Freizeitsportler, sondern auch Schülerinnen und Schüler nutzen die Personenfähre täglich auf ihrem Schulweg."

Lippefähre wurde 2005 in Dienst gestellt

Die 2005 in Dienst gestellte Kurbelfähre erhielt ihren Namen von der Schachtanlage Baldur, die im Süden von Dorsten in den 1920-er Jahren Kohle förderte. Damals querte ein kleines hölzernes Fährboot die Lippe, um die Bergleute zur Schicht zu bringen. Heute verbindet die Fähre die Dorstener Stadtteile Holsterhausen und Hardt.

Pro Fahrt können acht Personen die Lippe überqueren. Anweisungen und Tipps zur Überfahrt finden sich auf Hinweisschildern auf der Fähre. In der Zeit von Ostern bis Oktober überquert die Lippe-Fähre den längsten Fluss in Nordrhein-Westfalen.

Die erste Fähre, die in Dienst gestellt wurde

Die Fähre "Baldur" in Dorsten wurde als erste Personenfähre des Lippeverbands 2005 in Betrieb genommen. Im Jahr 2013 erweiterte der Lippeverband das Angebot um die Personenfähren "Quertreiber" in Wesel und "Lupia" in Hamm-Oberwerries. Die Flotte wurde 2015 ein weiteres Mal um die Personenfähre "Maifisch" in Flaesheim vergrößert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare