Mitte-Konferenz

Zwei Vereine in Dorsten können sich über Zuschüsse aus dem Bürgerfonds freuen

Die Mitte-Konferenz hat entschieden: Die "Parkinson-Youngsters" und der Förderverein der Agathaschule bekommen Geld aus dem Bürgerfonds. Doch es ist noch eine Menge mehr im Fördertopf.

Auf Einladung des Stadtteilbüros "Wir machen Mitte" konnte der "Dorsten-Treff" in der Lippestraße fast 70 Gäste zur 7. Mitte-Konferenz begrüßen. Im Mittelpunkt stand die Abstimmung über die Anträge von zwei Dorstener Vereinen, die sich finanzielle Mittel aus dem Bürgerfonds erhofft hatten - mit Erfolg.

Über einen Zuschuss in Höhe von 4.626 Euro kann sich der "Verein der Freunde und Förderern der Agatha-Schule Dorsten" freuen. Mithilfe dieser Förderung kann die Schule eine Kooperationswoche mit anderen Gruppen, Akteuren und Institutionen aus der Innenstadt veranstalten.

Veranstaltungsreihe im März

Diese Veranstaltungsreihe wird im März unter dem Thema "Die Manege wird frei!" stattfinden - der Name bezieht sich darauf, dass die Grundschule zum Ende des Schuljahres ihren Standort am Vosskamp räumen und in das frei gezogene frühere Gebäude der Geschwister-Scholl-Schule umziehen soll. Vor diesem Hintergrund soll die Kooperationswoche eine Art Abschied mit viel Spaß und Freude für die Schüler werden, zudem Schüler, Eltern und Lehrer neue Netzwerke knüpfen können.

Zwei Adventsaktionen geplant

Das zweite Projekt, beantragt von den Parkinson Youngsters und vertreten durch Nadine Mattes, erhält eine Fördersumme in Höhe von 2.052 Euro. Zwei Veranstaltungen im Dezember 2018 werden dadurch finanziell unterstützt. Zum einen wird es einen "Adventstrubel for everyone" im Treffpunkt Altstadt am 2. Dezember (Sonntag) sowie die Veranstaltung "Advent im alten Klosterhof" am 17. Dezember (Montag) im Gymnasium St. Ursula geben. Zu beiden Veranstaltungen wird das Stadtteilbüro "Wir machen Mitte" im Rahmen ihres "Adventskalenders zum Mitte-Machen 2018" demnächst weitere Details geben.

Im nächsten Jahr geht es weiter

Christina Bertels vom Stadtteilbüro gab bekannt, dass sich aktuell noch 27.783 Euro im Bürgerbüro-Säckel befinden. Das Geld wird in das nächste Jahr mitgenommen und steht dann komplett neben den neuen Fördermitteln für 2019 für weitere Anträge von gemeinnützigen Gruppen zur Verfügung. Über diese Anträge wird dann bei insgesamt drei Mitte-Konferenzen (jeweils um 17 Uhr) abgestimmt: am Montag (13. Februar, Ort wird noch bekannt gegeben), am Donnerstag (13. Juni) im Seniorenheim St. Elisabeth und am Donnerstag (10. Oktober) im Jüdischen Museum.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Von der Straße abgekommen: Mitfahrer stirbt nach schwerem Unfall am Leveringhäuser Teich
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten

Kommentare