Nach dreiwöchiger Renovierung

Wieder schön baden gehen im Atlantis

Dorsten - Drei Wochen wurde im Freizeitbad Atlantis geschraubt und gestrichen, gefliest und geputzt. Dann konnte das Freizeitbad Atlantis am zweiten Weihnachtstag trotz einiger Probleme wieder öffnen.

Und je näher der zweite Weihnachtstag rückte, desto klarer wurde Geschäftsführer Karsten Meyer und seiner Crew: Das wird verdammt knapp. Doch das Atlantis öffnete planmäßig wieder - aber auch ein klein wenig unfertig.

Meyer hatte Muskelkater an Heiligabend, weil er am Tag zuvor bis in die Nacht Platten für den provisorischen Fußboden im Obergeschoss geschleppt hatte. Doch seine eigene Leistung wollte der Geschäftsführer nicht überbewertet wissen. "Es haben zuletzt ganz viele Mitarbeiter bis zu 15 Stunden pro Tag gearbeitet, einige sogar an den Feiertagen. Das war bravourös." Tatsächlich fehlen mancherorts noch Fliesen oder Farbe, aber wirklich dramatisch wurde es, als einige Beckenköpfe am Überlauf des Spaßbades hochkamen. "Wir mussten den Wasserspiegel senken, das hatte wegen des Kreislaufsystems unmittelbar Auswirkungen auf die Wassertemperatur." In ihrer Not griffen die Techniker zu einem Trick. Sie heizten das Sportbecken deutlich auf und pumpten das warme Wasser ins Spaßbad. Pünktlich zur Eröffnung am zweiten Weihnachtstag um 9 Uhr war alles im Lot. Die restlichen Arbeiten werden zu Beginn des neuen Jahres erledigt, trüben laut Meyer den Badespaß aber nicht.

Farbknzept gefällt

861 Badegäste zählte das Atlantis am Eröffnungstag. Viele äußerten sich positiv über das neue Farbkonzept. Besonders beeindrucken offenbar die beiden Wände am Sportbecken. Künstler Matthias Scheidig hat dort mit Spraydosen eine komplette Unterwasserwelt gestaltet. Peter Fitzek (63), der fast jeden Morgen 200 Bahnen schwimmt, fühlte sich am ersten Tag "von Fischen und Kraken verfolgt". Da wird der Mann künftig wohl etwas schneller durchs Wasser gleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare