Parken

An den Adventssamstagen kann in der Innenstadt wieder kostenlos geparkt werden

Auf allen städtischen Parkflächen in der Dorstener Innenstadt kann an den vier Adventssamstagen wieder kostenlos geparkt werden - ein Geschenk der Geschäftsleute an ihre Kunden.

Im gut sortierten örtlichen Handel auf die Schnelle noch die letzten Weihnachtsgeschenke besorgen, über den Wochenmarkt bummeln, Freunde und Bekannte treffen, unterm Lichterstern über dem Markt einen Glühwein oder einen heißen Kakao genießen, während die Kinder auf der Eisfläche "Dreams on Ice" auf Schlittschuhkufen ihre Runden drehen: Das alles bietet die Dorstener Altstadt in der Adventszeit. Und insbesondere an den Samstagen ist der Zug in die Innenstadt besonders groß.

Um dieses Angebot noch attraktiver zu machen, kann an den Adventssamstagen auf allen städtischen Parkflächen rund um die Dorstener Altstadt wieder kostenlos geparkt werden. Aufkleber an den Parkscheinautoamten und Plakate in den Geschäften weisen auf das Angebot hin.

Diese Aktion ist ein gemeinsames Angebot an die Bürgerschaft von den Kaufleuten in der Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt (DIA), den Händlern der Dorstener Wochenmärkte, Stadtteilbüro und Stadt Dorsten im Rahmen des "Wir machen Mitte"-Baustellenmarketings.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen

Kommentare