Polizei kontrollierte getunte Autos in Dorsten

Großeinsatz am "Carfreitag": Polizei heizte der Tuning-Szene ein

Dorsten/Herten - Am sogenannten "Carfreitag" hat die Polizei in Dorsten und Herten Hunderte Autos kontrolliert. Der Einsatz galt der Raser- und Tuning-Szene und war aus Sicht der Beamten überaus erfolgreich.

Beamte der Direktion Verkehr, der Einsatzhundertschaft und des Wachdienstes waren am Freitag laut einer Mitteilung der Kreispolizeibehörde Recklinghausen von nachmittags bis abends im Einsatz. Geschwindigkeitsüberschreitungen überprüften die Einsatzkräfte im gesamten Zuständigkeitsbereich.

In Herten und Dorsten wurden Fahrzeuge auch "hinsichtlich unsachgemäßen bzw. illegalen technischen Veränderungen kontrolliert", hieß es. Die Bilanz des Schwerpunkteinsatzes:

"Nicht jeder Tuner ist ein Raser. Viele Fahrzeugbesitzer investieren viel Zeit und Geld in ihr Hobby und achten dabei auf die rechtlichen Bestimmungen. Solche Autoliebhaber standen nicht im Fokus unserer Kontrollen", sagte der Leiter der Direktion Verkehr in Recklinghausen, Karl-Heinz Henn. "Raser und illegale Autotuner gefährden hingegen die Sicherheit im Straßenverkehr. Ihr verkehrswidriges Verhalten verfolgen wir konsequent, nötigenfalls stellen wir auch Fahrzeuge sicher."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung

Kommentare