Polizei

Neue Polizisten haben Schulen und Kindergärten im Blick

In Wulfen-Barkenberg und im Bereich Hardt und Östrich gibt es personelle Veränderungen bei der Polizei. Die zwei neuen Polizisten kümmern sich vor allem um Schulen und Kindergärten.

Jürgen Strauß ist der neue Kollege vom Bezirks- und Schwerpunktdienst (BSD) in Wulfen-Barkenberg. Der 55-Jährige ist bereits im vergangenen Jahr zum BSD in Dorsten gewechselt. Seit September dieses Jahres ist er der feste Ansprechpartner für die Bürger in diesem Stadtteil.

Im täglichen Dienst kümmert er sich um einen sicheren Schulweg der Jüngsten. Zwei Schulen und drei Kindergärten liegen im Wirkungsbereich von Jürgen Strauß. "Hier muss einfach jedes Kind sicher hin und auch wieder nach Hause kommen. Ein besonderes Augenmerk lege ich außerdem auf Parkverstöße", so der Oberkommissar.

Jürgen Strauß hat ein offenes Ohr für die "Barkenberger"

Ansonsten ist der Beamte am liebsten das offene Ohr für die "Barkenberger". Ärger mit dem Nachbarn, Sorge vor Einbrechern oder notorische Falschparker - Jürgen Strauß ist hier der Ansprechpartner bei der Polizei. Zuständig ist er aber auch für die Begleitung von Veranstaltungen, die Vollstreckung von Haftbefehlen oder Aufenthaltsermittlungen.

Strauß hat sein Dienstleben lang im Wach- und Wechseldienst als Streifenbeamter gearbeitet. Allein in Wulfen hat er elf Jahre lang seinen Dienst versehen.

Andreas Müller arbeitet in seinem Traumberuf

Der Bezirksdienstbeamte Andreas Müller wechselt seinen Bezirk. Bislang war er für den Ortsteil Wulfen-Barkenberg zuständig. Jetzt ist er der Ansprechpartner der Polizei für die Bürger im Bereich Hardt und Östrich. Der Vater zweier erwachsener Söhne ist selber Dorstener. Seit 1974 ist er bei der Polizei.

Das war damals sein Traumberuf und das ist es auch heute noch. "Ich habe nie etwas anderes machen wollen", so der Polizeihauptkommissar. 18 Jahre hat er in Essen gearbeitet. 1996 wechselte Andreas Müller dann zum Polizeipräsidium Recklinghausen. In den vergangenen Jahren war er im Bezirks- und Schwerpunktdienst in Wulfen-Barkenberg.

Besonders am Herzen liegt ihm die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten. "Die schwächsten Verkehrsteilnehmer, also Kinder, Mitmenschen mit Behinderung und Senioren brauchen unseren besonderen Schutz. Deshalb ahnde ich konsequent das Parken auf Behindertenparkplätzen oder auf Geh- und Radwegen", so Andreas Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare