Radio-Konzert

Bosse gibt exklusives Konzert in Dorsten

Dorsten - Das neue Album von Bosse erscheint erst am 12. Oktober. Doch schon vorher sind einige neue Songs des Indie-Pop-Künstlers live zu hören - bei einem exklusiven Radio-Konzert in Dorsten.

"Alles ist jetzt", lautet der Titel des siebten Albums, das der Sänger und Songwriter in gut einem Monat veröffentlicht. Am 28. September (Freitag) spielt Axel Bosse mit seiner gleichnamigen Band in der Galerie der Traumfänger auf dem ehemaligen Zechengelände Fürst Leopold ein exklusives Radiokonzert, bei dem neben vielen bekannten Hits auch der ein oder andere neue Song zu hören sein wird.

Dorsten war schon mal WDR-Stadt für einen Tag

Da werden Erinnerungen wach an den Radiotag vor sechs Jahren, als Dorsten den Wettbewerb "WDR 2 für eine Stadt" gewann. Damals holte Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst im Finale auf dem Marktplatz die entscheidenden Punkte und bescherte "seiner" Stadt einen unvergessenen Aktions- und Konzerttag, u.a. mit Rea Garvey und Morten Harkett.

Beim Konzert von Bosse ist die Sache etwas vertrackter. Da kann man nicht einfach hingehen oder sich vorher Tickets kaufen. Die vergleichsweise wenigen Eintrittskarten muss man sich erspielen. Sie werden live im Radio oder auf der Homepage verlost, teilte der WDR mit. Und um das Konzert noch ein wenig attraktiver zu machen, heißt es vonseiten des Senders: "Der Industriecharme macht die Galerie der Traumfänger zu einer ganz besonderen Location, in der am 28. September Bosse und seine Band die Bühne rocken werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare