Schönste Schnauze

Dackel Peanut möchte die "Schönste Schnauze 2019" werden

Dass Lisa Föcker ihren Peanut großartig findet, ist klar. Aber sie ist nicht sein einziger Fan: Beim Wettbewerb um die "Schönste Schnauze" steht er im Halbfinale. Gründe dafür gibt es viele.

"Er ist gut gewachsen, sehr muskulös und groß und sein Fell glänzt so schön. Außerdem ist er immer freundlich zu jedem und deswegen überall gern gesehen. Er ist einfach ein netter Hund", sagt Lisa Föcker über ihren schwarzen Schatz. "Außerdem ist er sehr facettenreich. Er kann ganz kuschelig auf der Couch liegen und er hat auch seine aufgedrehten Minuten, in denen er wie ein kleiner Clown ist." Dann wickelt er seinen Ball in seine Decke ein und buddelt ihn selbst wieder aus. "Das klappt aber nicht immer. Manchmal schläft er auch dabei ein", erzählt die 29-Jährige lachend.

Peanut ist ihr erster Hund. "Bei meinem Freund gab es einen Dackel in der Familie, als er klein war. Er kannte das also." Sie selbst bereitete sich gut vor auf ihr Leben als Hundebesitzerin, las Bücher - und entschied sich bewusst für die Herausforderung. "Ein Dackel ist ein eigenständiger Hund. Er ist so gezüchtet, denn wenn er in den Dachsbau geht, muss er entscheiden, was er jetzt macht mit dem Dachs. Da ist dann kein Herrchen oder Frauchen", erklärt sie. Deswegen müsse man einen Dackel schon ordentlich erziehen. "Er muss sich an Regeln halten. Mir war es ganz wichtig, dass ich mit ihm Radfahren, ihn frei laufen lassen kann und dass er vernünftig mit kleinen Kindern umgeht."

Schöne Fotos von Peanut stellt sie auf seine Instagram-Seite. "Darüber haben wir ein paar Dackelfreunde gefunden und mit ihnen treffen wir uns auch in unregelmäßigen Abständen zu Dackelruhrpott-Partys", sagt sie.

Die Dackelfreunde sind wohl auch mit "Schuld" am Halbfinal-Platz des Rüden. "Sie haben uns toll unterstützt", sagt Lisa Föcker. Aber für den Sieg des Wettbewerbs "Schönste Schnauze 2019" und den Hauptgewinn - das Plakatmotiv der Messe "Hund & Katz" vom Verband für das Deutsche Hundewesen vom 17. bis 19. Mai in den Dortmunder Westfalenhallen zu werden - freuen sie sich noch über viele weitere, neue Fans von Peanut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare