Schützenkapelle Rhade

Premiere der "Brotzeit" war mit mehr als 1000 Gästen ein riesiger Erfolg

Rhade - Mit Picknickkörben strömten mehr als 1000 Gäste am Samstag auf die Festwiese der Familie Hülsken. Alle waren sie bereit für das neue Open-Air-Event "Brotzeit" der Schützenkapelle Rhade.

Datteln im Speckmantel, Laugengebäck, Wein, Dips, Käsehäppchen und noch so einiges mehr hielten die Besucher für ein Picknick bereit. Und die Mitglieder des Orchesters hatten nicht zu viel versprochen: In den Bäumen hingen riesige Lichterketten, die eine gemütliche Stimmung verbreiteten.

Ein einmaliges Flair

Der Geruch von Lagerfeuer, der von Feuertonnen versprüht wurde, lag in der Luft. Durch das warme Licht, den Fallschirm, die große Bühne und die tolle Lichtanlage sowie vereinzelten Strahlern an den Bäumen, gelang es den Musikern der Schützenkapelle Rhade, ein einmaliges Flair zu gestalten, in dem sich jeder der mehr als 1000 Gäste wohlfühlen konnte. Dem Picknick mit Freunden stand also nichts mehr im Weg.

Die Rhader machten es sich bequem

Ein Tisch schöner als der andere, machten es sich die Rhader bequem, um dem Jugendorchester zu lauschen. "Mit der Tonanlage können wir bestimmt das ganze Dorf-West beschallen." Und das taten sie auch! Das Jugendorchester unter der Leitung von Jörg Pelzer gestaltete den ersten von insgesamt fünf Musikblöcken. Die Hits aus verschiedenen Genres begeisterte die Zuhörer. Die Standing Ovations machten klar: Der Auftakt war mehr als gelungen.

Alexander Stroick führte mit Witz, Charme und gekonnter Moderation durch den Abend. "Lehnen Sie sich zurück, genießen Sie Ihren Wein und machen Sie es sich bequem. Es kommt etwas Tolles auf Sie zu!"

Das knapp 70 Mitglieder starke Hauptorchester war nun an der Reihe. Doch nicht wie erwartet im Konzertoutfit, sondern in Dirndl und Lederhosen begrüßten die Musiker der Schützenkapelle Rhade ihr Publikum. Die Überraschung war gelungen. "Dieses Outfit passt perfekt zur Brotzeit. Toll!"

Mit den Stücken des Hauptorchesters stieg die Stimmung immer weiter. Hits wie "Jump" und "Highway to Hell" rissen die Gäste schon um 19 Uhr von ihren Stühlen. Auslöser war dafür aber nicht nur die tolle Musik, sondern auch Dirigent Christoph Weigel.

Freude, Begeisterung und Energie

Die Musik ist sein Element und seine Freude, Begeisterung und Energie sprangen nicht nur auf die Musiker, sondern auch auf das Publikum über. Das konnte man auch an den Zuschauerreaktionen merken, denn in der Dämmerung und bei Kerzenschein stand fest: "So eine Veranstaltung gab es schon lange nicht mehr in Rhade. Wir sind begeistert!" Stimmungsmacher waren ganz klar die musikalischen Blöcke der Medleys und Schlager.

Obwohl der Fokus auf dem Picknick liegen sollte, feierten die Gäste die Medleys von Coldplay, Adele, Herbert Grönemeyer und Udo Jürgens. Beim großen Finale mussten Schlager her. Lauthals mitgesungen wurden Klassiker aus den 80ern (Skandal um Rosi, 1000-mal berührt, Sternenhimmel) und der Pur-Party-Hitmix. Doch als wenn das nicht schon genug wäre, tanzte das Publikum plötzlich vor der Bühne als gäbe es kein Halten.

"Haben uns gefühlt wie Popstars"

"Wir haben uns gefühlt wie Popstars! Wir sind wirklich sprachlos", platzte es aus den Musikern am Ende der Brotzeit heraus. Das Stück "Hey Jude" ließ noch einmal die Emotionen hochkochen und wer bis dahin noch keine Gänsehaut hatte, hatte sie spätestens jetzt. Wunderkerzen wurden angezündet und man lag sich glücklich in den Armen.

"Ich bin ja schon viel rumgekommen, aber das war für mich einer der schönsten Auftritte mit einem Orchester!" verkündete Dirigent Christoph Weigel, der ebenfalls aus dem Staunen nicht mehr herauskam. Das war mit Sicherheit nicht die letzte Brotzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Vereins-Ausschluss – so reagiert der SV Herta 23 auf die Forderung von Westfalia Vinnum
Vereins-Ausschluss – so reagiert der SV Herta 23 auf die Forderung von Westfalia Vinnum

Kommentare