Traditionsunternehmen

Autohaus Lüning hat Insolvenz angemeldet

Dorsten - Das Autohauses Lüning in Dorsten hat Insolvenz angemeldet. Die finanzielle Schieflage soll im Wesentlichen zwei Gründe haben.

Alexander Lüning, Geschäftsführer des Unternehmens in dritter Generation, hat im Moment alle Hände voll zu tun, das öffentliche Informationsbedürfnis über die Insolvenz zu befriedigen: "Wir schicken Ihnen die offizielle Pressemitteilung zu und bitten zum jetzigen Zeitpunkt von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen", sagte Lüning auf unsere telefonische Nachfrage.

In dem offiziellen Statement ist zu lesen, dass die Geschäftsführung sich entschlossen habe, das Unternehmen im Rahmen eines Insolvenzverfahrens zu sanieren und beim Amtsgericht Essen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt habe. Als Hintergrund der finanziellen Schieflage werden der anhaltend hohe Wettbewerbsdruck in der Branche sowie die Dieselaffäre, dessen negative Auswirkungen nicht länger hätten ausgeglichen werden können, genannt.

Insolvenzverwalter ist bestellt

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Amtsgericht Essen den Sanierungsexperten und Senior-Partner der Kanzlei Mönig und Partner, Rechtsanwalt Michael Mönig, bestellt. Mönig und sein Team hätten die Arbeit im Unternehmen bereits aufgenommen und die insgesamt 35 Mitarbeiter über den aktuellen Stand der Dinge sowie die nächsten Schritte im Verfahren informiert.

"Der Geschäftsbetrieb bleibt vollumfänglich aufrechterhalten. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind bis Ende September 2018 über das Insolvenzgeld abgesichert", teilte Mönig in einer ersten Stellungnahme mit. Gemeinsam mit der Geschäftsführung solle nun eine Sanierung im Rahmen des Insolvenzverfahrens angestrebt werden.

Geschäftsbetrieb wird fortgeführt

Michael Mönig hierzu: "Der Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen sowie der Werkstattbetrieb werden ohne Einschränkungen fortgeführt. Die bestellten Fahrzeuge werden ausgeliefert und Reparaturaufträge wie gewohnt durchgeführt." In den kommenden Tagen und Wochen gelte es, alle möglichen Optionen der Sanierung des Unternehmens sorgfältig zu prüfen und ein belastbares und nachhaltiges Sanierungskonzept zu erarbeiten.

Vor 117 Jahren gegründet

Das Traditionsautohaus in Dorsten wurde bereits 1901 gegründet. Seit 1924 ist es am Standort Dorsten als Vertragshändler für die Adam Opel AG aktiv. 2006 hatte sich das Unternehmen "An der Glashütte" mit einer zweiten Marke - dem tschechischen Skoda - breiter für die Zukunft aufgestellt. Neben Neu- und Gebrauchtwagen von Opel und Skoda sowie für Pkw und Nutzfahrzeuge bietet Lüning auch sämtliche Service- und Reparaturleistungen an.

Vor zwei Jahren - Anfang April 2016 - hatte das Autohaus mit einem großen Aktionstag sein Dreifach-Jubiläum gefeiert: 115-jähriges Firmenjubiläum, zehn Jahre Skoda Lüning in Dorsten und die Premiere des neuen Opel Astra ST. "Mit dem neuen Opel Astra Sports Tourer blickt man überaus positiv in die Zukunft", hieß es in der damaligen Berichterstattung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Spaziergänge sind wie ein Hindernislauf - darüber ärgert sich ein Rentner (79)     
Spaziergänge sind wie ein Hindernislauf - darüber ärgert sich ein Rentner (79)     

Kommentare