Trunkenheitsfahrt

"Voller" Dorstener verursacht schweren Unfall in Köln - zwei Verletzte

Mit 1,5 Promille war ein Autofahrer aus Dorsten am 30.5. gegen 3.30 Uhr auf der Autobahn 555 unterwegs. In einer Linkskurve prallte er gegen einen anderen Wagen und überschlug sich.

Am frühen Donnerstagmorgen (30. Mai) ist ein alkoholisierter Mazda-Fahrer (28) auf der Bundesautobahn 555 in Höhe Wesseling auf einen Mercedes (Fahrer: 36) aufgefahren. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor.

Während die C-Klasse des Bonners nach der Kollision in die Mittelleitplanke schleuderte, überschlug sich der Mazda 6 und blieb auf dem Dach liegen. Rettungskräfte fuhren die schwerverletzten Fahrer in Krankenhäuser.

Gegen 3.30 Uhr waren die Autofahrer auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Bonn unterwegs, als der 28-Jährige nach einer langgezogenen Linkskurve zwischen den Anschlussstellen Godorf und Wesseling auf das Heck des Vorausfahrenden prallte.

Führerschein musste beschlagnahmt werden

Ein Atemalkoholtest bei dem aus Dorsten stammenden Unfallverursacher ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Polizisten ordneten die Entnahme eine Blutprobe an und beschlagnahmten seinen Führerschein. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Bonn für etwa eine Stunde gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare