Unfall in Lembeck

Frontalzusammenstoß: Rhader Straße war gesperrt

Lembeck - Zwei Autos sind am frühen Sonntagmorgen auf der Rhader Straße in Lembeck frontal zusammengestoßen. Es entstand ein hoher Sachschaden - verletzt wurde aber zum Glück niemand.

So ist es zu dem Unfall gekommen. Gegen 8 Uhr wollte am Sonntag ein 51-jähriger Dorstener von einem Grundstück auf die Rhader Straße fahren. Dabei übersah der Fahrer das Fahrzeug eines 21-jährigen Dorsteners, der zeitgleich auf der Rhader Straße aus Richtung Lembeck kam. Auf der Fahrbahn kam es dann zum Frontalzusammenstoß.

Beide Fahrer blieben unverletzt

Beide Autos wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie nicht fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Glücklicherweise blieben die Fahrer aber unverletzt. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe und reinigte die Straße. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizei musste die Straße voll gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Zurück zur Normalität - Kehrt an der Kreisliga- Tabellenspitze die Spannung zurück?
Zurück zur Normalität - Kehrt an der Kreisliga- Tabellenspitze die Spannung zurück?
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
FC Marl will den siebten Bezirksliga-Sieg in Folge
FC Marl will den siebten Bezirksliga-Sieg in Folge
Brinkforth-Überfall: Prozess endet mit Paukenschlag
Brinkforth-Überfall: Prozess endet mit Paukenschlag

Kommentare